Anzeige
Anzeige

Auch wenn das Unternehmen Kunden aus aller Welt mit Film- und Serienunterhaltung versorgt, sehen nicht alle das gleiche Programm. Viele Inhalte gibt es ausschließlich in den USA. Doch es gibt einen Trick, mit dem jedermann amerikanisches Netflix von jedem Land der Welt aus sehen kann. Wir erklären, wie das funktioniert.

Das kalifornische Unternehmen Netflix hat die Unterhaltungsbranche im Sturm erobert. 2020 waren die Netflix Aktien erstmals mehr wert als die Walt Disney Company. 9400 Mitarbeiter erwirtschafteten in jenem Jahr 25 Milliarden USD Umsatz. Bis Juni 2021 verkaufte Netflix seit seiner Gründung weltweit mehr als 200 Millionen Abonnements – etwa ein Drittel davon in den USA und Kanada.

Geoblocking: Nicht alle Netflix Kunden sehen dasselbe Programm

Netflix gibt es mehr als 190 Ländern und damit von wenigen „weißen Flecken“ abgesehen weltweit. Doch nicht alle Netflix Kunden sehen dasselbe Programm. Manche Filme, Serien oder Shows sind nur in einzelnen Ländern freigeschaltet. Obwohl der Streamingdienst über das Internet läuft, erkennt Netflix, wo sich ein Benutzer befindet. Dazu dient dem Unternehmen die IP-Adresse. Wer mit einer deutschen IP-Adresse im Netflix Konto eingeloggt ist, sieht das deutsche Programm.

Am größten ist das Angebot an Netflix Inhalten in den USA. Wäre es nicht schön, amerikanisches Netflix auch von Deutschland bzw. von jedem Land der Welt aus sehen zu können? Die gute Nachricht: Das geht! Es ist sogar relativ einfach. Alles was Netflix Kunden dazu benötigen ist ein virtuelles privates Netzwerk. Dieses wird als VPN abgekürzt.

Mit VPN US Netflix in jedem Land sehen

Was ist VPN? Ein virtuelles privates Netzwerk ist eine spezielle, geschützte Netzwerkverbindung innerhalb öffentlicher Netzwerke. Ein VPN benötigt also keine eigene Infrastruktur, sondern wird gewissermaßen innerhalb des Internets aufgebaut. Zugreifen können nur Teilnehmer des VPNs. Diese profitieren von einer Verschlüsselung ihrer Daten.

Dies ist der Hauptgrund, aus dem VPNs benutzt werden: Wer sich über die sicheren Netzwerke bewegt, schließt fremde Blicke aus. Nicht einmal der eigene Internetdienstanbieter kann nachvollziehen, welche Webseiten ein VPN Nutzer besucht, wo er welche Daten eingetippt etc.

Aufgrund dieser Sicherheitsaspekte arbeiten  viele Unternehmen mit VPNs. Der Zugriff auf das Intranet des Unternehmens ist für Mitarbeiter außerhalb des eigenen Standorts dann nur über ein privates Netzwerk möglich. Damit schützen Unternehmen sensible Daten.

Was hat das mit Netflix zu tun? Zu den Sicherheitsmaßnahmen von VPNs gehört eine Verschleierung der Identität. VPN Nutzer gehen über einen speziellen Server ins Internet, der gewissermaßen als Vermittler dient. Dritte sehen ausschließlich diesen Server – nicht aber, welcher Nutzer diesen verwendet und wo sich dieser Nutzer befindet.

Mit VPN über US Server bei Netflix anmelden

Die meisten VPN Anbieter betreiben Server an zahlreichen Standorten weltweit. Der Kunde eines VPN Dienstes kann einen Server auswählen – etwa einen solchen mit Standort in den USA. Wer einen US Server auswählt und sich anschließend im Netflix Konto, wird von Netflix als US Benutzer eingestuft. Dementsprechend werden die US-Inhalte  angezeigt – auch dann, wenn sich der Benutzer eigentlich in Deutschland, Australien oder in einem anderen Land befindet.

Diese Vorgehensweise stellt keinen Gesetzesverstoß dar. Ganz im Gegenteil: VPNs gelten als sicherste Möglichkeit der Internetnutzung und werden von Verbraucherschützern empfohlen. Allerdings kann mitunter ein Verstoß gegen die AGB von Netflix vorliegen. Dies hat aber in der Praxis keinerlei Konsequenzen.

Schritt für Schritt: So geht es zum amerikanischen Netflix

Für Netflix Kunden dauert der Weg zum amerikanischen Programm nur wenige Minuten. Wer noch kein Netflix Konto besitzt, sollte zunächst eines eröffnen und dann ein VPN herunterladen. Wer bereits ein VPN nutzt, kann dieses kurzzeitig deaktivieren. Dies kann bei der Kontoeröffnung notwendig sein, damit die Zahlung akzeptiert wird.

Anschließend wird das VPN heruntergeladen und installiert. Dies dauert nur wenige Minuten. Mit den Logindaten loggen sich Anwender zunächst in ihr virtuelles privates Netzwerk ein. Anschließend wird der VPN Server ausgewählt. Wer amerikanisches Netflix sehen möchte, wählt einen US Server aus.

Nun muss nur noch die Netflix Webseite aufgerufen werden. Durch den VPN Server leitet Netflix Besucher automatisch zur zugehörigen Länderseite weiter. Nach dem Login ins Konto sollten dann die amerikanischen Inhalte zu sehen sein.

Auf Reisen? Der VPN Trick funktioniert auch umgekehrt

Mit dieser Vorgehensweise ist amerikanisches Netflix von fast jedem Land der Welt aus zugänglich.

Der Trick mit dem VPN funktioniert im Übrigen auch umgekehrt. Wer als deutscher Netflix Kunde etwa auf Auslandsreise ist, muss nicht auf die gewohnten Inhalte verzichten. Mit dem geeigneten VPN wird schlicht ein deutscher Server ausgewählt. Dann zeigt Netflix auch bei einem Besuch in Japan, Südafrika oder Kanada die deutsche Variante an.

Bei der Wahl eines VPNs sollten Verbraucher darauf achten, dass ein Server in dem gewünschten Land zur Verfügung steht. Dies ist in aller Regel jedoch der Fall.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo