Online-Workshop zum Thema Inklusion

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Dezember beginnen drei Online-Workshops, welche sich gleichermaßen an Eltern, Interessierte Personen, Pädagogen, Teilhabeassistenten und Therapeuten richten, die mit geistig und/oder körperlich betroffenen Menschen leben und arbeiten.

Die Workshops werden mit Fördergeldern des Main-Kinzig-Kreises finanziert und durch das „Netzwerk Inklusion Hanau und Main-Kinzig-Kreis“ initiiert sowie ehrenamtlich begleitet. Referentin ist die Autorin und Logopädin Monika Waigand. Frau Waigand betreibt eine eigene Praxis und ist Unterstützte Kommunikation (UK)-Coach-Deutschland.

Workshop 1:
Online Workshop zu individuell gestaltbare Lernapps
- Tolle Lernapps und was man damit machen kann
08.12.21 von 18.30-20.00 Uhr
Für Kinder mit Förderbedarf sind besonders solche Apps hilfreich, mit denen kreativ und unkompliziert auf sie zugeschnittene Inhalte erstellt werden können.

Folgenden Apps sind Inhalt des Workshops: Bitsboard, Book-creator und GoTalk NOW. Des Weiteren schauen wir uns an, welche Möglichkeiten uns die Online-Plattform Padlet zu interaktiven Lerninhalte anbietet. Natürlich wird es auch Zeit zum eigenen Ausprobieren geben. Der Workshop ist für Einsteiger und zur Auffrischung aktiver Nutzer gleichermaßen geeignet. Ein Ipad mit Apps oder deren Testversionen zum Mitarbeiten während des Vortrags ist notwendig. Referentin ist die Autorin und Logopädin Monika Waigand. Frau Waigand betreibt eine eigene Praxis und ist Unterstützte Kommunikation (UK)-Coach-Deutschland. Anmeldung bis spätestens 01.12.2021 per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Teilnahmebeitrag und Bezahlung: Die Teilnehmergebühr von 10 € ist nach der Anmeldebestätigung auf das Konto der Lebenshilfe zu überweisen. Für Lebenshilfemitglieder ist die Teilnahme kostenlos.

Workshop 2:
Modelling in der Unterstützten Kommunikation (UK)
Wir können groß denken
15.03.22, 18.30-20.00 Uhr
Wenn ein Mensch aus unserem Umfeld nicht verbal kommunizieren kann und hierzu eine alternative Sprache benötigt, dann stehen wir oft vor großen Herausforderungen. Wie sollen wir eine Sprache vermitteln, die wir selbst nicht sprechen und deren Verwendung wir selbst nie erleben konnten? Wie können wir ein Vorbild sein und welche Werkzeuge stehen uns zu Verfügung, um Personen bei der Nutzung von „Unterstützender Kommunikation“ zu helfen? Referentin ist die Autorin und Logopädin Monika Waigand. Frau Waigand betreibt eine eigene Praxis und ist Unterstützte Kommunikation (UK)-Coach-Deutschland. Anmeldedetails und Unkostenbeiträge werden noch bekannt gegeben.

Workshop 3:
Erzähl mal was!
23.06.22 von 18.30-20.00 Uhr
Die Stärkung von Erzählfähigkeiten hat eine große Bedeutung in der „Unterstützten Kommunikation“. Aufgrund eines eingeschränkten Wortschatzes fehlen vielen UK-Nutzern die erzählerischen Fähigkeiten. Wie, in welchem Zusammenhang und womit können wir spielerisch diese Sprachfähigkeiten erweitern und fördern? Referentin ist die Autorin und Logopädin Monika Waigand. Frau Waigand betreibt eine eigene Praxis und ist Unterstützte Kommunikation (UK)-Coach-Deutschland. Anmeldedetails und Unkostenbeiträge werden noch bekannt gegeben.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2