Arbeitslosigkeit nähert sich dem Vor-Corona-Niveau

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Die Arbeitslosigkeit hat im vergangenen Monat fast das Niveau von vor Corona erreicht. Niedriger als jetzt war die Arbeitslosenquote zuletzt im März 2020. Dabei darf man nicht vergessen, dass nach wie vor Arbeitnehmer/innen in Kurzarbeit sind. Die Bundesregierung hat die vereinfachten Zugangsvoraussetzungen für Kurzarbeitergeld gerade noch einmal bis zum ersten Quartal des nächsten Jahres verlängert. Dass der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Hanauer Agenturbezirk mehr als ein vorübergehender Trend ist, zeigt die Tatsache, dass er schon seit Februar anhält", so die Expertise von Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Hanauer Arbeitsagentur.

Anzeige
Anzeige

Und weiter: "In der Arbeitslosenversicherung ist die Abnahme im Vergleich zum Vormonat im November sogar stärker ausgefallen als im Durchschnitt der fünf Jahre zuvor. Jedoch deuten die Analysen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) darauf hin, dass der Rückgang der Arbeitslosigkeit bundesweit allmählich an Schwung verlieren wird. Aus Anlass der aktuellen ‚Woche der Menschen mit Behinderung‘ möchte ich bei den Unternehmen im Main-Kinzig-Kreis erneut dafür werben, die Potenziale, die Menschen mit Handicap am Arbeitsmarkt mitbringen, nicht zu unterschätzen. Die Agentur für Arbeit ist das ganze Jahr über aktiv, um Menschen mit Behinderung in Arbeit zu integrieren. Unsere Expertinnen und Experten beraten Arbeitgeber und Arbeitnehmer/innen individuell zu den vielfältig vorhandenen Fördermöglichkeiten.“

Im November waren im Bezirk der Hanauer Agentur für Arbeit 9.965 Personen arbeitslos gemeldet, 224 weniger als im Vormonat und 2.831 weniger als im November des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote ging zurück auf 4,3 Prozent gegenüber 4,4 Prozent im Oktober und 5,6 Prozent im November 2020.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

3.218 Personen waren bei der Agentur für Arbeit Hanau im November arbeitslos gemeldet, 146 weniger als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Rückgang von 2.305 Personen. 6.747 Menschen waren beim Kommunalen Center für Arbeit im November arbeitslos gemeldet, 78 weniger als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergab sich ein Rückgang von 526 Personen. Bei der Arbeitsagentur sind Menschen arbeitslos gemeldet, die nach einer vorherigen Beschäftigung Arbeitslosengeld I erhalten. Arbeitslose, die keinen Anspruch (mehr) auf Arbeitslosengeld I haben und auf Leistungen der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich ‚Hartz IV') angewiesen sind, werden vom Kommunalen Center für Arbeit des Main-Kinzig-Kreises (KCA) betreut.

Die Entwicklung in der Hauptagentur und den Geschäftsstellen

In der Stadt Hanau waren 3.860 Menschen arbeitslos, 113 Personen weniger als im letzten Monat und 958 weniger als im November 2020. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,4 Prozent im Vergleich zu 7,6 Prozent im Vormonat und 9,4 Prozent im Vorjahresmonat. Im Bereich der Hanauer Hauptagentur waren 8.585 Personen arbeitslos, 172 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote sank auf 4,8 Prozent gegenüber 4,9 Prozent im Oktober und 6,1 Prozent im November 2020. Im Bereich der Geschäftsstelle Schlüchtern waren 1.380 Personen arbeitslos gemeldet, 52 Personen weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote ging zurück auf 2,6 Prozent im Vergleich zu 2,7 Prozent im Oktober und 3,7 Prozent im Vorjahresmonat.

Entwicklung nach Personengruppen

Im November waren 5.303 Männer (87 weniger als im Vormonat und 1.718 weniger als im Vorjahresmonat) und 4.662 Frauen (137 weniger als im Oktober und 1.113 weniger als im November 2020) arbeitslos gemeldet. 1.106 Jugendliche unter 25 Jahren waren am Stichtag arbeitslos, 78 weniger als im Vormonat und 446 weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. 2.034 über 55-jährige hatten im November keine Arbeit, 9 Personen weniger als im Monat zuvor und 301 weniger als im November des Vorjahres.

Langzeitarbeitslose      

Als langzeitarbeitslos gelten Personen, die ein Jahr und länger arbeitslos sind. 4.118 Menschen waren im November langzeitarbeitslos, 68 weniger als im Oktober und 304 mehr als im November 2020. 3.733 der Langzeitarbeitslosen waren im Rechtskreis SGB II (Grundsicherung) gemeldet und 385 in der Arbeitslosenversicherung im Rechtskreis SGB III. Insgesamt machten langzeitarbeitslose Männer und Frauen 41,3 Prozent aller Arbeitslosen aus.

Zu- und Abgänge in Arbeitslosigkeit

Im Monat November meldeten sich im Agenturbezirk Hanau 2.182 Personen neu oder erneut arbeitslos, 18,4 Prozent weniger als im November 2020. 37,7 Prozent kamen aus Erwerbstätigkeit, 25,2 Prozent aus einer Ausbildung oder sonstigen Maßnahme und 24,7 Prozent aus Nichterwerbstätigkeit. 2.407 Personen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, 16,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. 27,1 Prozent gingen in Erwerbstätigkeit. 30,5 Prozent meldeten sich in Ausbildung oder eine sonstige Maßnahme und 32,5 Prozent in Nichterwerbstätigkeit ab.

Kurzarbeit

Nach der aktuellen Hochrechnung haben im Hanauer Agenturbezirk im Monat Juli 752 Betriebe Kurzarbeit für 3.794 Beschäftigte realisiert. Die Kurzarbeiterquote lag bei 2,7 Prozent. Im Juni waren es 1.071 Betriebe und 5.794 Beschäftigte (Kurzarbeiterquote: 4,2 Prozent).

Gemeldete Arbeitsstellen

3.217 offene Stellen waren im November bei der Hanauer Arbeitsagentur zur Vermittlung im Bestand, das sind 11,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. 664 offene Stellen wurden von Arbeitgebern neu gemeldet. 799 offene Stellen konnten erledigt werden, 16,3 Prozent mehr als im Vorjahr.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo