Seitwärtsbewegung auf dem Arbeitsmarkt

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Ein sanfter Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat kennzeichnet den Monat Dezember. Damit bleiben wir weiter unter der Marke von 10.000 Arbeitslosen - normalerweise zeigt der Pfeil zum Jahresende aus saisonalen Gründen nach oben. Indessen ist der Abbau im Vorjahresvergleich erneut kräftig ausgefallen. Vor dem Hintergrund der vierten Coronawelle zeigt sich der Arbeitsmarkt im Main-Kinzig-Kreis insgesamt robust“, erläutert Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Hanauer Arbeitsagentur, die aktuellen Daten.

„Auch die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist angestiegen und liegt damit etwa auf dem Wert des hessischen Durchschnitts. Der Rückgang im produzierenden Gewerbe konnte durch das Plus im Dienstleistungsbereich kompensiert werden.“ Im Dezember 2021 waren im Bezirk der Hanauer Agentur für Arbeit 9.950 Personen arbeitslos gemeldet, 15 weniger als im Vormonat und 2.700 weniger als im Dezember des Jahres 2020. Auf die Arbeitslosenquote wirkte sich die Veränderung nicht aus. Sie blieb stabil auf dem Vormonatswert von 4,3 Prozent gegenüber 5,5 Prozent im Dezember 2020.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

3.208 Personen waren bei der Agentur für Arbeit Hanau im Dezember arbeitslos gemeldet, 10 weniger als im November. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Rückgang von 2.290 Personen. 6.742 Menschen waren beim Kommunalen Center für Arbeit im Dezember arbeitslos gemeldet, 5 weniger als im November. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergab sich ein Rückgang von 410 Personen. Bei der Arbeitsagentur sind Menschen arbeitslos gemeldet, die nach einer vorherigen Beschäftigung Arbeitslosengeld I erhalten. Arbeitslose, die keinen Anspruch (mehr) auf Arbeitslosengeld I haben und auf Leistungen der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich ‚Hartz IV') angewiesen sind, werden vom Kommunalen Center für Arbeit des Main-Kinzig-Kreises (KCA) betreut.

Die Entwicklung in der Hauptagentur und den Geschäftsstellen

In der Stadt Hanau waren 3.854 Menschen arbeitslos, 6 Personen weniger als im letzten Monat und 928 weniger als im Dezember 2020. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert beim Vormonatswert von 7,4 Prozent im Vergleich zu 9,3 Prozent im Vorjahresmonat. Im Bereich der Hanauer Hauptagentur waren 8.569 Personen arbeitslos, 16 weniger als im November. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert beim Novemberwert von 4,8 Prozent gegenüber 6,1 Prozent im Dezember 2020. Im Bereich der Geschäftsstelle Schlüchtern waren 1.381 Personen arbeitslos gemeldet, 1 Person mehr als im November. Die Arbeitslosenquote blieb stabil bei 2,6 Prozent im Vergleich zu 3,6 Prozent im Vorjahresmonat.

Entwicklung nach Personengruppen

Im Dezember waren 5.367 Männer (64 mehr als im Vormonat, aber 1.632 weniger als im Vorjahresmonat) und 4.583 Frauen (79 weniger als im November und 1.068 weniger als im Dezember 2020) arbeitslos gemeldet. 1.072 Jugendliche unter 25 Jahren waren am Stichtag arbeitslos, 34 weniger als im Vormonat und 376 weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. 2.003 über 55-jährige hatten im Dezember keine Arbeit, 31 Personen weniger als im Monat zuvor und 335 weniger als im Dezember des Vorjahres.

Langzeitarbeitslosigkeit

Als langzeitarbeitslos gelten Personen, die ein Jahr und länger arbeitslos sind. 4.131 Menschen waren im Dezember langzeitarbeitslos, 13 mehr als im November und 205 mehr als im Dezember 2020. 3.758 der Langzeitarbeitslosen waren im Rechtskreis SGB II (Grundsicherung) gemeldet und 373 in der Arbeitslosenversicherung im Rechtskreis SGB III. Insgesamt machten langzeitarbeitslose Männer und Frauen 41,5 Prozent aller Arbeitslosen aus.

Zu- und Abgänge in Arbeitslosigkeit

Im Monat Dezember meldeten sich im Agenturbezirk Hanau 2.201 Personen neu oder erneut arbeitslos, 6,1 Prozent weniger als im Dezember 2020. 36,0 Prozent kamen aus Erwerbstätigkeit, 26,7 Prozent aus einer Ausbildung oder sonstigen Maßnahme und 25,9 Prozent aus Nichterwerbstätigkeit. 2.215 Personen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, 11,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. 26,3 Prozent gingen in Erwerbstätigkeit. 32,4 Prozent meldeten sich in Ausbildung oder eine sonstige Maßnahme und 30,6 Prozent in Nichterwerbstätigkeit ab.

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

Nach den neuesten verfügbaren Zahlen vom Juni 2021 ergab sich mit 138.943 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (SvB) am Arbeitsort ein Anstieg von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im Produzierenden Gewerbe kam mit 45.137 Beschäftigten - verglichen mit dem Vorjahresquartal - ein Minus von 0,8 Prozent zustande. In den Dienstleistungsbereichen gab es mit 93.149 SvB ein Plus von 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Kurzarbeit

Nach der aktuellen Hochrechnung haben im Hanauer Agenturbezirk im Monat August 613 Betriebe Kurzarbeit realisiert. Davon waren 3.133 Beschäftigte betroffen. Die Kurzarbeiterquote lag bei 2,3 Prozent. Im Juli waren es 752 Betriebe und 3.959 Beschäftigte (Kurzarbeiterquote: 2,8 Prozent).

Gemeldete Arbeitsstellen

2.913 offene Stellen waren im Dezember bei der Hanauer Arbeitsagentur zur Vermittlung im Bestand, das sind 1,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. 612 offene Stellen wurden von Arbeitgebern neu gemeldet. 910 offene Stellen konnten erledigt werden.