Innovative Wege, CBD einzunehmen

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Neue Wege zu finden, mit Alltagsstress oder chronischen Schmerzen umzugehen hat dazu geführt, dass Produkte wie CBD in den Fokus gerutscht sind.

Eine alte Heilpflanze mit einem schwierigen Image bringt die Substanz CBD hervor. Anders als bei Marihuana wird bei den heilenden CBD-Produkten aus der Hanfpflanze kein Rauschzustand erreicht. Hier steht die Linderung und Heilung mit natürlichen Wirkstoffen im Mittelpunkt. 

Wann ist es sinnvoll, CBD einzunehmen?

Keine andere Gesellschaft leidet so sehr an chronischen Schmerzen und an Stress, die sich auf das Wohlbefinden auswirkt. Stress ist ein Hauptfaktor, der den Hormonhaushalt jedes Einzelnen unterschiedlich angreift. Dauerstress kann sogar so weit gehen, dass chronische Schmerzen entstehen und Schwierigkeiten beim Schlafen auftreten.

Offizielle Stellen gehen davon aus, dass etwa jeder vierte Deutsche mit chronischen Schmerzen zu leben hat. Genau für diese Patienten kann die regelmäßige Einnahme von CBD zu einer Verbesserung der Lebensqualität führen. CBD (Cannabidiol) wirkt sich auf das Endocannabinoid-System (ECS) des Gehirns aus. Dieses regelt das Schmerzempfinden und wirkt sich mit der Ausschüttung von Serotonin auf die Glücksgefühle des Menschen aus. CBD wirkt positiv auf das System und kann somit zu Schmerzlinderung und Reduktion von Entzündungen und Stressempfinden führen.

Über welche innovative Formen kann CBD eingenommen werden?

Die Substanz, die aus der Hanfpflanze gewonnen wird, kann auf unterschiedliche Weise eingenommen werden. Je schneller das Wirkmittel in den Blutkreislauf gerät, desto eher tritt ein positiver Effekt auf. Wichtig sind hochwertige Rohstoffe, aus denen die CBD-Produkte gewonnen werden. Je nach Dosierung und Konzentration kann CBD ein- bis dreimal am Tag eingenommen werden.  

Die beliebteste Einnahmeform der CBD-Öle ist die sublinguale Methode. Auf diese Weise ist die Dosierung besonders leicht und der Wirkstoff kann sehr schnell in den Blutkreislauf eindringen. Wem der Geschmack des Öls jedoch nicht zusagt, kann die Substanz auch mit Speisen oder Getränken mischen. Die Dosierung ist ebenso einfach, doch bis die Wirkung einsetzt, kann etwas mehr Zeit vergehen. 

Je nach Beschwerden kann die Form der Einnahme variieren. Möchte man beispielsweise CBD zur lokalen Schmerzlinderung einsetzen, dann kann das Öl in Cremes eingearbeitet werden oder direkt auf die Haut aufgetragen werden. Der Nachteil liegt jedoch in der etwas längeren Reaktionszeit des Wirkmittels.

Bei den verschiedenen Einnahmemöglichkeiten des Öls sollten jedoch immer Nase und Ohren ausgespart bleiben. Diese Bereiche sind besonders empfindlich und es kann zu Reizungen kommen. Die beliebten Vape-Pens sind ebenfalls keine Option, denn das Öl ist nicht für diese Verwendung konzipiert und kann zum Verkleben des Gerätes führen.

Die vielen Optionen, CBD Öl zu sich zu nehmen, erlauben es jedem Nutzer, den eigenen besten Weg zu finden. Egal ob unter der Zunge, in Speisen oder als topische Creme, das Öl der Wahl sollte aus absolut hochwertigen Rohstoffen gewonnen und von einem kompetenten CBD öle Anbieter vertrieben werden.