Aktuelle Deals in der Glücksspiel-Welt

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Als der australische Spielautomatenhersteller Aristocrat Leisure Ltd Anfang des Monats die Übernahme von Playtech ankündigte, stiegen die Aktien des britischen Softwareentwicklers über Nacht um fast 60 %.

Playtech ist einer der weltweit führenden Hersteller von Glücksspiel Software, und die Übernahme kostete Aristocrat 3,7 Milliarden Dollar.

Diese Übernahme ist nur die jüngste in einer Reihe größerer Fusionen und Übernahmen im Online-Glücksspiel und Wettsektor, und der Trend zur Konsolidierung scheint sich fortzusetzen. Der Wert des Marktes ist in den letzten Jahren beträchtlich gestiegen, da die Pandemie mehr Nutzer als je zuvor ins Internet getrieben hat. Besonders viele nutzen das Angebot bei vulkan vegas 50 freispiele, dort haben Sie einen einmaligen Spielspaß und fast kein Risiko.

Auch die Sportwetten haben enorm zugenommen, angeheizt durch das Urteil von 2018 in den USA, das den Bundesstaaten das Recht gab, die zuvor verbotene Aktivität zu legalisieren. Die Aufhebung des Verbots, das zuvor nur Nevada vorbehalten war, hat die Zahl der Sportwett-Kunden im ganzen Land massiv erhöht.

Jüngste Fusionen und Übernahmen

In der Online-Casino-Glücksspiel- und Sportwetten-Branche haben mehrere milliardenschwere Übernahmen stattgefunden, angefangen mit der 11 Milliarden Euro schweren Fusion von Flutter Entertainment und The Stars Group im Mai 2020. Der neue Glücksspiel Gigant, zu dem PokerStars, Paddy Power Betfair, Fox Bet und andere gehören, erzielte im Jahr nach der Fusion einen Gewinn von schätzungsweise 4,4 Milliarden Dollar.

Zu den weiteren jüngsten Geschäften gehört der 4-Milliarden-Dollar-Deal, bei dem Caesars Entertainment den britischen Buchmacher und Casino Giganten William Hill kaufte - in den USA wurde er inzwischen in Caesars Sportsbook umbenannt. Im September dieses Jahres kaufte das Unternehmen, dem die UFC und Miss Universe gehören, OpenBet, die Sportwettabteilung von Scientific Games, für 1,2 Milliarden Dollar.

Mehrere weitere Geschäfte sind in Vorbereitung. Penn National Gaming beabsichtigt, Score Media and Gaming für 2 Milliarden Dollar zu kaufen, während DraftKings angekündigt hat, das Golden Nugget Online Casino für 1,56 Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Auch ESPN möchte ein Stück vom Kuchen abhaben und verlangt 3 Milliarden Dollar oder mehr für die Lizenzierung seiner Marke an einen Wettanbieter.

Es bahnt sich ein milliardenschwerer Bieterkrieg um Entain PLC an, das in London notierte Unternehmen, dem die Wettbüros Ladbrokes und Coral gehören. Nachdem Entain ein 11 Milliarden Dollar schweres Übernahmeangebot des 50:50-Partners MGM abgelehnt hat, führt das Unternehmen nun Gespräche mit DraftKings über ein Angebot, das mehr als doppelt so hoch ist wie das von MGM. Experten sagen ein weiteres Gegenangebot von MGM voraus, die ihre Marke BetMGM unbedingt behalten wollen. Sollte einer der beiden Deals zustande kommen, wäre dies ein Wendepunkt für die Branche.

Keine Abschwächung

Die jüngste Flut von Fusionen und Übernahmen könnte nur der Beginn einer längeren Konsolidierungsphase sein. Nach einem langsamen Start im Vergleich zum Rest der Welt ist die Online-Glücksspiel- und Wettbranche in den USA auf dem besten Weg, die größte der Welt zu werden. Auch außerhalb des US-Marktes ist eine Konsolidierung zu beobachten, bei der viele kleinere Unternehmen unter das Dach eines größeren Unternehmens gebracht werden. Ein kurzer Blick auf das Portfolio eines der größten Softwareentwickler zeigt, dass sie eine Reihe kleinerer Studios besitzen, und das schon seit vielen Jahren.

Branchenexperten versichern uns, dass dies erst der Anfang ist und dass in Zukunft fast jedes kleine bis mittelgroße Unternehmen mit einem Übernahmeangebot zu rechnen hat. Es werden auch nicht unbedingt nur größere Unternehmen sein, die kleinere Unternehmen schlucken. Einige Kommentatoren sagen voraus, dass sich kleinere Unternehmen zusammenschließen und es mit den Großen aufnehmen könnten, obwohl dies sicherlich nur eine Minderheit sein wird.

Ein Blick in die Zukunft

Die große Frage, die sich viele stellen, ist, wohin all dies führen wird. Zusammenschlüsse sind nichts Neues, und in anderen Sektoren haben sie dazu geführt, dass es nur noch wenige große Anbieter gibt, die den Markt unter sich aufteilen. Das gilt für alles, von Kreditkarten bis hin zur Lebensmittelindustrie, aber wird dies auch das Schicksal des Glücksspiels sein?

Das hängt auch von der Region ab. Da Europa auf nationaler Ebene reguliert, wird das Passporting-System, das das Wachstum angekurbelt hat, zum Stillstand kommen. Die nationalen Regulierungsbehörden führen mehr Beschränkungen und Steuern ein. In Deutschland haben die neuen, auf Bundesebene vereinbarten Regeln für das Glücksspiel den Markt aufgeteilt. Regulierte Kasinos müssen Steuern zahlen, die sie an ihre Kunden weitergeben, während unregulierte Online-Kasinos weiterhin Spiele anbieten, ohne dass auf die Einsätze Steuern anfallen. Dadurch werden regulierte Marken abgewertet, was die Attraktivität von Übernahmen in diesem Sektor verringert.

Die Meinungen darüber, wie diese Frage zu beantworten ist, gehen auseinander. Einige sehen eine Zukunft, in der sich vielleicht zehn Anbieter den US-Markt teilen, von denen jeder einzigartige und spezialisierte Dienstleistungen für einen diversifizierten Kundenstamm anbietet. Andere sind sich nicht so sicher, ob der Markt so fragmentiert oder so vielfältig ist, dass dieses Szenario das Endspiel sein könnte. Es bleibt abzuwarten in welche Richtung sich dieser Trend in Zukunft bewegen wird.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2