Wie Frauen der Weg in die berufliche Zukunft gelingt

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD).

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Unter dem Titel „Female Empowerment  - Mein Weg in die berufliche Zukunft“ findet am Donnerstag, 14. Juli, zwischen 10 und 14 Uhr ein kostenloser Informationstag in der Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig in Gelnhausen statt.

Aus der elementaren Frage heraus: „Welche Unterstützung brauchen Frauen im ländlichen Raum wirklich, um ihre berufliche Zukunft erfolgreich zu gestalten“, hat der Verein Berufswege für Frauen e.V. das Projekt „Female Empowerment“, gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds als Teil der Reaktion der Union auf die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie, entwickelt. In Kooperation mit der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Main-Kinzig-Kreises, Grit Ciani, unterstützt das Programm mit Beratungen und Workshops Frauen im Main-Kinzig-Kreis beim Wiedereinstieg, der beruflichen Neu- und Umorientierung sowie bei der Existenzgründung.

„Die beruflichen Lebensläufe vieler Frauen werden durch äußere Umstände, wie die Geburt der Kinder, lange Krankheitszeiten, die Pflege von Angehörigen oder eine Trennung stark beeinflusst. Das bedeutet, dass ihnen nach Jahren die Rückkehr in den Beruf erschwert oder sogar unmöglich gemacht wird. Durch die Pandemie hat sich diese Situation vielfach verschärft. Hier setzt das Programm Female Empowerment mit seinen Workshops und Seminaren an“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD). Die Frauen erhalten Hilfestellung und erfahren, wie die ersten Schritte aussehen können und wie es ihnen gelingen kann, beruflich wieder Fuß zu fassen. Die Unterstützung ist besonders auf Frauen zugeschnitten, die lange Zeit ohne Arbeit waren oder die einen Migrationshintergrund haben und mit sprachlichen Hürden kämpfen. „Vor dem Hintergrund, dass wir gut ausgebildete Fach- und Arbeitskräfte auch im Main-Kinzig-Kreis benötigen, möchte ich alle interessieren Frauen, bei denen der berufliche Wiedereinstieg oder die berufliche Neuorientierung Thema sind, zur Teilnahme ermuntern“, erklärt Susanne Simmler.

Das Programm „Female Empowerment“, was so viel wie weibliche Selbstbefähigung bedeutet, ist im März gestartet. Die Teilnehmerinnen werden beraten und unterstützt. Das gemeinsame Ziel ist es, Frauen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern, aber auch mit finanziellen Starthilfen den Weg für tragfähige Ideen in die Selbstständigkeit zu ebnen. Durch Einzelberatungen und Workshops werden den Frauen berufliche Perspektiven und Lösungswege aufgezeigt und ihre Persönlichkeit gestärkt. Eine der Teilnehmerinnen ist Sabine Z., 48 Jahre alt. Sie zieht eine positive Bilanz: „Das Projekt Female Empowerment kommt für mich zum richtigen Zeitpunkt. Nach zwölf Jahren Familienzeit, in der ich mich um Kinder und Pflege der Angehörigen gekümmert habe, möchte ich jetzt beruflich wiedereinsteigen. Die Seminare und Coachings von Berufswege für Frauen helfen mir dabei. Sie bringen mich fachlich auf den neuesten Stand, begleiten mich aber auch emotional und geben viele Anregungen für neue Berufsmöglichkeiten. Der Austausch mit anderen Frauen in ähnlichen Situationen inspiriert und stärkt. Das Projekt ist also ein absoluter Gewinn für mich.“

Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts ist die Förderung der digitalen Teilhabe für Frauen, um für mehr Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt zu sorgen. Daher finden ein Großteil der Veranstaltungen online statt. „Wir bereiten die Frauen also optimal auf die Herausforderungen des digitalisierten Arbeitsmarktes vor“, erklärt Yvonne Skowronek, Geschäftsführerin des Vereins Berufswege für Frauen. Das sei ein wichtiger Schritt, um die digitale Bildungslücke, den „Digital Gender Gap“, zu schließen, der in der Pandemie besonders deutlich geworden sei.

Für den 14. Juli sind Kurzworkshops sowie Infostände zu den Schwerpunktthemen Anstellung, Existenzgründung und Orientierung/Digitalisierung geplant. Die Teilnehmerinnen erhalten neue Impulse und ihnen werden Entwicklungschancen aufgezeigt. Zudem geht es um erste praktische Erfahrungen des Weiterbildungsangebotes. Der Informationstag richtet sich an Frauen, die einen beruflichen Wiedereinstieg, eine berufliche Neu- oder Umorientierung oder eine Existenzgründung planen. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite www.berufswege-fuer-frauen.de. Eine Anmeldung ist über diesen Link möglich: https://www.berufswege-fuer-frauen.de/anmeldung-female-empowerment/ 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2