Dabei handelt es sich aber nicht nur um ein reines Spielzeug, denn es kann auch dazu genutzt werden die Feinmotorik der kleineren Kinder zu schulen und den etwas größeren das Rechnen oder das Alphabet näherzubringen. Das sind aber nur einige der Elemente, welche in ruhigen Büchern zu finden sind. Normalerweise wollen viele Eltern, und da sind es normalerweise die Mütter, solch ein Quiet Book selber machen, um ihren Kindern etwas ganz Besonders zu bieten. Oft unterschätzen sie aber wie zeitaufwändig solch ein Projekt ist, wodurch viele solcher Beschäftigungsbücher nie vollendet werden. Aus diesem Grund wollen wir uns hier ein paar Tipps ansehen, die die Arbeitszeit deutlich verkürzen können.

Vorlagen nutzen

Um die Dauer der Herstellung zur verkürzen, ist es ein guter Tipp Vorlagen zu nutzen. Besonders für das erste Quiet Book spart dies eine Menge Zeit. Natürlich kann man auch alle Motive von Grund auf selbst gestalten, aber das dauert oft sehr lange, besonders, wenn man noch keine Erfahrungen damit hat und nicht weiß, wie leicht oder schwer gewisse Ideen näherisch umzusetzen sind. Man muss für Quiet Book Vorlagen auch kein Geld in die Hand nehmen, da es im Internet unzählige, kostenlose Varianten gibt. Man muss sich nur ein wenig umsehen und man findet sicher eine Vorlage, die zum angedachten Thema einer Seite passt.

Material

Es ist kein Zufall, dass käuflich erwerbbare Quiet Books in erster Linie aus Filz gefertigt sind. Dieser ist nämlich sehr schnell und einfach zu verarbeiten. Wer sicherstellen will, dass er beim Selbermachen rasch vorankommt, der sollte auch primär auf Filz setzen. Allerdings geht es bei der Erstellung eines ruhigen Buchs oft auch darum bestimmte Stoffe zu verwenden, der man durch die Verarbeitung ein zweites Leben schenken möchte und sie auf diese Weise erhalten. Das könnten zum Beispiel das ehemalige Lieblingstuch der Kindes oder Betthimmel sein. Wer darauf Wert legt, der sollte bei allfälligen Vorlagen nicht vergessen, dass hier oft beim Übertragen einer Vorlage eine Nahtzugabe nötig ist, was bei Filz normalerweise nicht erforderlich ist.

Anleitungen

Wer zum ersten Mal ein ruhiges Buch selber machen möchte, der kann dazu eine Anleitung nutzen. Das bedeutet nicht, dass man genau jenes Quiet Book erstellen soll, welches in der Anleitung beschrieben wird, aber durch solche Schritt-für-Schritt Erklärungen, bekommt man eine Ahnung davon, wo die potenziellen Schwierigkeiten bei der Herstellung liegen und kann von Anfang an beliebte Fehler vermeiden. So muss beispielsweise bereits bei der Gestaltung der einzelnen Motivseiten klar sein, auf welche Weise das ruhige Buch schlussendlich gebunden werden soll, weil man gegebenenfalls gewisse Stellen für Ösen aussparen muss oder bereits bei der ersten Seite eine Halterung für den Verschluss mit einnähen soll. So etwas später durch Auftrennen einfügen zu müssen ist nicht nur sehr ärgerlich, sondern kostet auch immens viel Zeit, die man sich leicht ersparen kann.

Fazit

Wer beschließt ein Quiet Book selber machen zu wollen, der weiß oft gar nicht auf welch umfangreiches Projekt er sich dabei einlässt. Besonders beim ersten Mal, sollte man es sich so einfach wie möglich machen, denn ansonsten besteht die Gefahr, dass das Projekt nie zu Ende geführt wird. Wer es aber schafft solch ein ruhiges Buch zu vollenden, der hat für seine Kinder ein wirklich einmaliges Lernspielzeug geschaffen, das sie sicher auch noch als Erwachsene in Ehren halten werden.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2