Halloween - Trend, Geschichte und Herkunft

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das schaurige Ambiente, die Geistermasken, die vielen Kürbisfratzen auf Balkonen, an Türeingängen und auf Terrassen und Kinder auf den Straßen, die in gruseligen Verkleidungen anderen das Fürchten lehren wollen und um Süßes bitten und Saures versprechen.

Dies und noch mehr sind die Boten und Zeugen des alljährlichen Halloweenfestes.

Ende Oktober tanzen und springen die Kinder wieder in ihren Geisterkostümen von Tür zu Tür in der Nachbarschaft umher und sammeln in ihren Taschen und Beuteln Schokolade, Drops, Lollis und anders Süßigkeiten. Doch woher kommt diese Tradition, die hierzulande vor allem eigentlich gar keine ist? Was ist Halloween eigentlich und welche Historie steckt dahinter?

Halloween und Kürbisse

Zunächst und in Kurzform beschrieben, handelt es sich in erster Linie beim Halloween darum, dass es als Fest des Grauens angesehen wird. Es hat seinen Ursprung in Irland und nicht in Amerika, wie fälschlicherweise immer wieder angenommen wird. Zwar wird das Fest in den USA seit Jahrhunderten schon extrem zelebriert sowie ausgeschmückt und gehört zum festen Bestandteil des Jahres, doch die Geburt des Halloweens entstand auf der grünen Insel Irland und wurde im Zeitalter des Auswanderns mit nach Amerika gebracht.

In der vorchristlichen Zeit nämlich, begannen die Kelten auf Irland am 31. Oktober Samhain. Dies galt für sie als eines ihrer wichtigsten Feste des Jahres. Gefeiert wurde beim Samhain auf diese Weise die erfolgreiche und damit abgeschlossene Einkunft der Ernte und deren Erträge. Ähnlich und angelehnt an unserem Herbst- oder auch Oktobertfest. Aber auch, dass nun die kalte Jahreszeit anbrach und vor der Türe stand und den Start in ein neues Kalenderjahr mit sich brachte. Dass nun ausgerechnet ein Fest mit keltischem Ritus im Hintergrund in Amerika so ausgiebig und großzügig gefeiert wird, ist wahrscheinlich den vielen eingewanderten Iren zu verdanken, die das Land bevölkerten und somit ihre Traditionen mitbrachten und einfach weitergaben. Mehr Wissenswertes zu Halloween und was dahinter steckt, erfährt man auch unter anderem ganz gut hier bei matches21.de.

Aber warum nun Kürbissfratzen?

Für die vielen oftmals schon sehr kunstvoll und gekonnt geschnittenen Kürbisfratzen zu Halloween, gibt es eine ganz einfache wie verständlich Erklärung: Die Menschen in der Vergangenheit in vielen Regionen und Völkern hegten generell eine große Angst vor Geistern und vor allem, die der Toten. Damit ihnen aber diese bösen Geister bloß nicht zu nahe kamen, hatten sie die Kürbisse und ihre geschnitzten Gesichter und Fratzen mit einer Kerze bestückt auf die Terrasse oder vors Haus und vor dem Eingang aufgestellt. In der Hoffnung, dass keinesfalls auch nur ein Geist es wagen könnte, einzutreten und das Weite sucht. Deshalb zum Einen auch die Kürbisfratzen noch heute und zum Anderen aber auch die meist sehr gruseligen Outifts der Kinder, die teilweise tatsächlich zum Fürchten und Erschrecken sind. Die Süßigkeiten, um die an Halloween von den Kids an den Türen gebeten wird, soll die Kinder-Geister besänftigen und wer damit geizt, dem werden böse Streiche versprochen. Deshalb der Spruch: "Süßes oder Saures", der von den Kindern vor den Türen ausgesprochen wird.

Halloween in Deutschland - ein Trend

Erst seit kurzer Zeit wird auch in Deutschland das Halloweenfest in der breite der Bevölkerung zelebriert. Dabei hat es sich jedoch zu einem Trend entwickelt, der nicht mehr aufzuhalten scheint und ist für viele fast schon zu einem festen Bestandteil des Jahres geworden.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2