Arbeitsmarkt im MKK erholt sich nach der Sommerpause

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Nach der Sommerpause stellen Unternehmen wieder vermehrt ein. Viele Jugendliche gehen nach dem Abschluss der Ausbildung in eine Anschlussbeschäftigung. Da-her kommt die Erholung bei den Arbeitslosenzahlen nicht unerwartet“, so Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Hanauer Agentur für Arbeit, zu der aktuellen Entwicklung.

„Dass der Rückgang nicht deutlicher ausgefallen ist, ist dem Zugang ukrainischer Geflüchteter in die Grundsicherung geschuldet. Im September meldeten Arbeitgeber wieder mehr offene Stellen zur Besetzung. Auch der Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung, der über dem hessen-weiten Durchschnitt liegt, zeigt, dass der Markt für Fachkräfte weiterhin aufnahmebereit ist. Um die Auswirkungen der gegenwärtigen Krisenlagen auf den Arbeitsmarkt etwas abzufedern, wurde der vereinfachte Zugang zum Kurzarbeitergeld vor wenigen Tagen erneut verlängert. Die Möglichkeiten der Qualifizierung während der Kurzarbeit sollten Unternehmen und Beschäftigte noch viel mehr nutzen. Das ist in jedem Einzel-fall eine Investition in die Zukunft.“

Im September waren im Bezirk der Hanauer Agentur für Arbeit 10.423 Personen arbeitslos gemeldet, 417 weniger als im Vormonat und 121 weniger als im September 2021. Die Arbeitslosenquote lag mit 4,5 Prozent auf dem Wert des Vorjahresmonats. Im August betrug sie 4,7 Prozent.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

2.917 Personen waren bei der Agentur für Arbeit Hanau im September arbeitslos gemeldet, 276 weniger als im August. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Rückgang von 690 Personen. 7.506 Menschen, 141 weniger als im Monat zuvor, waren beim Kommunalen Center für Arbeit im September arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergab sich ein Zugang von 569 Personen. Bei der Arbeitsagentur sind Menschen arbeitslos gemeldet, die nach einer vorherigen Beschäftigung Arbeitslosengeld I erhalten. Arbeitslose, die keinen Anspruch (mehr) auf Arbeitslosengeld I haben und auf Leistungen der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich ‚Hartz IV') angewiesen sind, werden vom Kommunalen Center für Arbeit des Main-Kinzig-Kreises (KCA) betreut.

Die Entwicklung in der Hauptagentur und den Geschäftsstellen

In der Stadt Hanau waren 4.056 Menschen arbeitslos, 176 weniger als im August, aber 32 mehr als im September 2021. Die Arbeitslosenquote sank auf 7,8 Prozent gegenüber 8,2 Prozent im Vormonat (September 2021: 7,7 Prozent). Im Bereich der Hanauer Hauptagentur waren 8.846 Personen arbeitslos, 335 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote fiel auf 5,0 Prozent gegenüber dem Vormonatswert von 5,2 Prozent. Im Bereich der Geschäftsstelle Schlüchtern waren 1.577 Personen arbeitslos gemeldet, 82 weniger als im August. Daraus ergab sich eine Arbeitslosenquote von 3,0 Prozent gegenüber dem Vormonatswert von 3,2 Prozent.

Entwicklung nach Personengruppen

Im September waren 5.290 Männer (85 weniger als im Vormonat und 328 weniger als im Vorjahresmonat) und 5.133 Frauen (332 weniger als im August und 207 mehr als im September 2021) arbeitslos gemeldet. 1.232 Jugendliche unter 25 Jahren waren am Stichtag arbeitslos, 114 weniger als im Vormonat und 31 mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. 2.050 über 55-jährige hatten im September keine Arbeit, 6 Personen mehr als im Monat zuvor und 16 weniger als im September des Vorjahres.

Langzeitarbeitslosigkeit

Als langzeitarbeitslos gelten Personen, die ein Jahr und länger arbeitslos sind. 3.874 Menschen waren im September langzeitarbeitslos, 26 weniger als im August und 417 weniger als im September 2021. 3.566 der Langzeitarbeitslosen waren im Rechtskreis SGB II (Grundsicherung) gemeldet und 308 in der Arbeitslosenversicherung im Rechtskreis SGB III. Insgesamt machten langzeitarbeitslose Männer und Frauen 37,2 Prozent aller Arbeitslosen aus.

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

Nach den neuesten verfügbaren Zahlen vom März 2022 ergab sich mit 141.912 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (SvB) am Arbeitsort ein Plus von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im Produzierenden Gewerbe kam mit 44.972 Beschäftigten - verglichen mit dem Vorjahresquartal - ein Minus von 0,3 Prozent zustande. In den Dienstleistungsbereichen gab es mit 96.359 SvB eine Steigerung von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahres-quartal.

Gemeldete Arbeitsstellen

3.526 offene Stellen waren im aktuellen Monat bei der Hanauer Arbeitsagentur zur Vermittlung im Bestand, das sind 6,4 Prozent mehr als im Vorjahr. 664 offene Stellen konnten vom Arbeitgeber-Service akquiriert und 518 Stellen erledigt werden.

Ausbildungsmarkt

Die Daten zum Berichtsmonat September werden am 2. November in der Bilanz zum Ausbildungsmarkt veröffentlicht.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2