Ein Brillenversicherung Vergleich gibt Ihnen die Möglichkeit, hohe Kosten zu vermeiden. Vor allem die Tatsache, dass die gesetzlichen Kassen nicht mehr alle Fälle von Sehschwächen unterstützen, lässt einen über die Versicherung nachdenken.

Was ist eine Brillenversicherung

Die Brillenversicherung der privaten Anbieter gibt es in dieser Art erst seit dem Jahr 2004. In dem Jahr haben die gesetzlichen Krankenkassen vieler ihrer Zusatz- und Extraleistungen gestrichen.

Diese Lücke wurde von privaten Versicherungsgesellschaften geschlossen. Die Vorteile einer Brillenversicherung:

  • Reparatur der Brille bei Schäden oder Bruch
  • Zuschuss bei Kauf einer neuen Brille
  • attraktive Kombi-Versicherungen

Warum ist eine Brillenversicherung sinnvoll?

Eine Brillenversicherung kann Sie vor unerwarteten und unerwünschten Kosten bewahren. Da wie Eingangs erwähnt die gesetzlichen Kassen die angebotenen Leistungen zurückgefahren haben, müssen Sie die teilweise sehr hohen Kosten für Sehhilfen selber tragen.

Die Kosten können zu einem großen Teil oder auch komplett von einer Brillenversicherung übernommen werden. Die Sinnhaftigkeit ist gekoppelt an die individuellen Bedürfnisse und Erwartungen des Versicherungsnehmers. Der Markt bietet hierbei durch eine große Auswahl an Anbietern, verschiedene Modelle mit den unterschiedlichsten Beitragshöhen und Konditionen.

Für wen lohnt sich eine Brillenversicherung?

Generell ist zu beachten, dass eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Versicherung gewählt werden sollte. Brillenträger mit hohen Dioptrien-Werten oder einer starken Hornhautverkrümmung, können nur bedingt von der Versicherung profitieren.

Erwachsene im Allgemeinen sollten sich mit der Frage auseinandersetzen, ob eine Brillenversicherung sinnvoll sein könnte. Wenn Sie beispielsweise Wert auf hochwertige Brillen und Gestelle legen, können Sie mit der richtigen Versicherung bares Geld sparen. In den meisten Policen werden auch Kontaktlinsen bezuschusst.

Für Kinder und Jugendliche lohnt sich der Abschluss in der Regel nicht. Das liegt daran, dass die gesetzlichen Kassen den Kauf von Sehhilfen bis zum 18. Lebensjahr unterstützen und der Abschluss einer Versicherung wird somit obsolet. Allerdings hantieren Kindern gerne mal mit ihren Brillen und können sie beschädigen oder kaputt machen. In diesen Fällen kann eine Brillenversicherung sinnvoll sein, da die Kosten in solchen Fällen übernommen werden.

Welche Arten einer Brillenversicherung gibt es?

Es gibt unterschiedliche Arten von Brillenversicherungen. Zum einen gibt es die Nulltarif- Versicherung von den Optikern selber wie Fielmann und der HanseMerkur. Bei dieser Versicherungsart ist darauf zu achten, dass teurere Gestelle trotz Versicherung eine Zuzahlung erfordern.

Weitere Arten der Brillenversicherung sind:

  1. Einzeltarife:

Diese Tarife unterscheiden sich in den gewährten Leistungen und der Zuschusshöhe bei Kauf einer neuen Brille.

  1. Versicherungen mit und ohne Wartezeiten:

Die Wartezeit ist der Zeitraum, in denen der Versicherte keinen Anspruch auf die Leistungen hat.

  1. Kombi-Versicherungen:

Brillenversicherungen mit Zusatzleistungen. Häufig mit Zahnzusatz- oder Hörhilfen- Versicherungen

Welche Brillenversicherung sinnvoll für Sie ist, können Sie mithilfe eines Tarifvergleichsportals herausfinden.

Leistungen einer Brillenversicherung

Die Kostenübernahme für Sehhilfen ist der Standard in fast allen Brillenversicherungen. Unter Sehhilfen versteht man Gestelle, Kontaktlinsen und die Gläser. Häufig wird der vereinbarte Zuschuss gewährt, wenn sich entweder die Dioptrien-Werte um mindestens 0,5 verschlechtern oder nach bestimmten Zeitintervallen. Diese sind meisten zwei oder drei Jahre lang.

Attraktiv wird die Versicherung durch Zusatzleistungen. Dazu zählt beispielsweise die Laserkorrektur der Augen. Die Versicherer übernehmen hierbei allerdings nur einen kleinen, prozentualen Anteil der Gesamtkosten.

Ist eine Brillenversicherung bei Fielmann sinnvoll?

Die Nulltarif-Versicherung von Fielmann ist die günstigste Brillenversicherung auf dem Markt. Der Vorteil ist in der Kostengünstigkeit begründet. Der Nachteil ist, dass man sich für längere Zeit an den Anbieter bindet. Bei Fielmann unterscheidet man zwischen den Brillen aus der Nulltarif- Kollektion, die ohne Zuzahlung erhältlich sind und den Zuzahlungsbrillen, welche eine Zuzahlung erfordern.

Wichtig ist, dass nur Brillen versichert sind und Kontaktlinsen von den Leistungen ausgenommen sind.

Fazit

Eine Brillenversicherung abzuschließen kann im jeden Fall nicht Schaden und kann eine Überlegung wert sein. Mit verschiedenen Zusatzleistungen kann diese an Ihre Bedürfnisse angepasst werden und die Brillenversicherung sinnvoll sein. Bei der Auswahl der richtigen Brillenversicherung sollten Sie sich genau überlegen, welche Leistungen Sie brauchen und was diese Sie kosten würden.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2