Doch was sind überhaupt Vitamine, in welchen Nahrungsmitteln finden wir sie und was benötigt der Körper zusätzlich, um sie wirklich aufnehmen zu können? Diese Antworten und welches die wichtigsten Vitamine für den menschlichen Körper sind hier im Kurzüberblick:

Superfoods voll mit Vitaminen

Für das Immunsystem sind Vitamine essenziell. Doch ist unser Körper bis auf wenige Ausnahmen nicht in der Lage, diese Stoffe selbst herzustellen. Wir nehmen die organischen Moleküle von Pflanzen, Obst und Gemüse bei der Nahrungsaufnahme zu uns. Das manche Lebensmittel gesünder sind als andere, ist jedem bekannt. Aber es gibt bestimmte Nahrungsmittel, die ganz besonders viel Nährstoffe enthalten, sogenannte Superfoods. Dazu gehört beispielsweise die Mikroalge Spirulina. Sie enthält besonders viel Vitamin B12, das ansonsten eher in tierischen Produkten zu finden ist. Daher ist sie ein ideales Nahrungsmittel für Veganer. Außergewöhnlich hoch ist beispielsweise auch das Vorkommen von Vitamin C aus der Acerola-Kirsche

Diese Vitamine benötigt der Körper

Neben den B-Vitaminen benötigt der menschliche Organismus dringend die Vitamine A, C, D, E und K, Biotin, Folsäure, Niacin, Omega 3, L-Carnitin sowie Riboflavin. Es gibt weitere Vitamine und vitaminähnliche Substanzen, die für den Körper jedoch nicht ganz so wichtig sind. Manche Nährstoffe finden sich nicht in ausreichender Konzentration in Lebensmitteln. Vitamin D wird überwiegend durch Sonnenlicht aufgenommen. Bei älteren Personen, kleinen Kindern und in der dunklen Jahreszeit wird daher eine zusätzliche Aufnahme durch Nahrungsergänzungsmittel empfohlen. Vitamin D von InnoNature hilft dabei, Mangelerscheinungen vorzubeugen. Bei manchen Vitaminen benötigt der Körper allerdings auch Hilfe bei der Aufnahme der Nährstoffe. Dazu gehört das Vitamin A, welches auch Beta-Carotin genannt wird. Es steckt zum Beispiel in Möhren. Diese sollte man immer mit etwas Butter, Öl oder Sahne zubereiten, damit der Wirkstoff aufgenommen werden kann.

Zu wenig Vitamine machen schlapp und krank

Nimmt man nicht genug Vitamine zu sich, fühlt man sich schnell müde und niedergeschlagen. Wird das Nährstoffdefizit nicht erkannt, sind Krankheiten die Folge. Erste Anzeichen eines Mangels können Haarausfall, rissige oder schuppige Haut und dunkle Augenringe sein. Beim Verdacht sollte man seinen Hausarzt um ein Blutbild bitten. Weiß man anschließend, welches Vitamin dem Körper nicht ausreichend zur Verfügung steht, kann man gezielt gegensteuern.

Was kann man tun, um möglichst viele Vitamine aufzunehmen?

Tiefgefrorene Lebensmittel erhalten gemeinsam mit saisonalem Gemüse und Obst die meisten Nährstoffe. In Dosengemüse ist ein großer Teil der Vitamine nicht mehr erhalten. Ein Mix aus Rohkost und gegartem Gemüse ist ideal. Generell sollte man bei der Zubereitung auf nicht zu hohe Temperaturen und eine möglichst kurze Garzeit achten. Achtsames und ausreichendes Kauen erhöht zudem die Nährstoffaufnahme. Mit Nahrungsergänzungsmitteln kann ebenfalls gezielt gegen Mangelerscheinungen vorgebeugt werden. Dies ist gerade in der dunklen Zeit besonders wichtig, damit der Körper mit ausreichend Vitamin D versorgt ist. Abschließend lässt sich sagen – bunt ist gesund. Denn je mehr verschiedene Lebensmittel sich auf dem Teller finden, desto vielfältiger sind auch die Vitamine, die wir durch das Essen zu uns nehmen.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2