CBD-Öle – Anwendung und Unterschiede

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

CBD-Ölen werden viele positive Wirkungen nachgesagt. Doch je nach Anbieter kann es Unterschiede geben. Wir klären auf und zeigen außerdem, wie CBD-Öl richtig angewendet wird.

Was ist CBD-Öl überhaupt?

Bei CBD handelt es sich um Cannabidiol, einem von vielen Inhaltsstoffen der Hanfpflanze. In Deutschland sind der Besitz und Konsum von CBD Öl legal, solange der THC-Gehalt unter 0,2 % liegt. Dies ist bei den als CBD-Öl gekennzeichneten Produkten in der Regel der Fall. Im Gegensatz zum Hanfbestandteil THC (Tetra-Hydrocannabinol) sucht man eine berauschende Wirkung hier vergeblich.

Wie wirkt CBD-Öl?

Wie genau CBD wirkt bzw. bei welchen Beschwerden es eingesetzt werden kann, wird derzeit noch erforscht. Experten betonen, dass es sich um kein Allheilmittel handle. Allerdings sei die Zahl der pharmakologischen Wirkungen erstaunlich umfangreich. Man sagt dem als Nahrungsergänzungsmittel erhältlichen Öl nach, dass es angstlösende, antidepressive, sowie antibakterielle, entzündungshemmende und antiepileptische Eigenschaften habe.

cbdoelauto az

So wird CBD-Öl angewendet

Mittlerweile wird CBD in verschiedenen Darreichungsformen angeboten. Als Öl hat CBD den Vorteil, dass es besonders unkompliziert in der Anwendung ist. Einfach ein paar Tropfen der Tinktur unter die Zunge träufeln, etwa eine Minute im Mund halten und dann herunterschlucken. Die unter der Zunge befindlichen Blutgefäße nehmen das Cannabidiol in den Blutkreislauf auf. Im Magen wird das Öl dann weiter zersetzt und verarbeitet. Bis zum Wirkungseintritt dauert es ca. 15 bis 60 Minuten, wobei die Wirkung knapp 4 bis 6 Stunden anhalten kann.

Daneben gibt es den Auszug aus der Hanfpflanze auch als Kapseln, in Sprühform, als Cremes und E-Liquids für Vaporizer.

Unterschiede und Tipps zum Kauf

Wer ein CBD-Öl verwenden möchte, sollte ein paar Dinge beachten. Zum einen betrifft dies die Dosierung – also wie viel CBD enthalten ist. Erhältlich sind CBD-Tropfen üblicherweise mit einer Dosierung von 5 % bis 30 %. Das bedeutet, dass man bei einem 10% CBD-Öl in einem Milliliter dieses Öls 100 mg CBD findet. Ein Tropfen CBD-Öl entspricht in der Regel 0,03 ml. Demnach nimmt man mit 3 Tropfen 10 ml Öl ein, wodurch die Flasche mit 10 ml ungefähr 333 Tropfen enthält. Würde man ein 15% CBD Öl kaufen, bedeutet dies, dass in einer Flasche mit 10 ml Inhalt 1.500 mg Cannabidiol enthalten sind.

Probiert man CBD das erste Mal aus, ist ein fünfprozentiges Öl ausreichend. Mit diesem kann man sich Stück für Stück an die passende Dosis herantasten. Und welche Dosis ist üblich? Wer sich für eine kleine Tagesdosis CBD-Öl entscheidet, nimmt etwa 20 mg CBD auf. Bei Dosierungen ab 200 mg CBD spricht man von größeren Mengen. Für Normalverbraucher ist eine solche Dosis jedoch nicht üblich und man sollte ein solches Vorhaben mit dem Arzt seines Vertrauens besprechen.

Wenn es darum geht, sich für einen Hersteller bzw. Anbieter zu entscheiden, gibt es mehrere Kriterien, auf die man achten sollte. CBD-Öle in Bio-Qualität stammen aus kontrollierter Herstellung und sind frei von unerwünschten Inhaltsstoffen. Idealerweise wird ein schonendes Herstellerverfahren verwendet, bei dem ausschließlich beste Blüten verwendet werden. Außerdem empfiehlt sich ein Vollspektrum CBD-Öl. Bei diesem fließen auch wirklich alle Wirkstoffe der Blüten in das Öl mit ein. Vorher werden den auserwählten Blüten in einem schonenden Verfahren alle Wirkstoffe entzogen und anschließend im Öl gebunden.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2