Arbeitslosmeldungen entwickeln sich deutlich nach oben

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Im November gab es im Vergleich zum Vormonat weniger Arbeitslose – ausgehend von einem relativ hohen Bestand, aber immerhin zum dritten Mal in Folge. Im Vorjahresvergleich entwickeln sich die Arbeitslosmeldungen dagegen deutlich nach oben. Dabei ist der Bereich der Grundsicherung mit einem Anteil von über 70 Prozent der bestimmende Faktor. Neben anderen Faktoren spiegelt sich darin weiterhin die Zuständigkeit für ukrainische Geflüchtete wider“, so Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hanau, zu den jüngst veröffentlichten Zahlen.



„Erfreulicherweise ging bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Arbeitslosigkeit zurück. Offenbar kommen sie auch noch nach dem offiziellen Ausbildungsbeginn unter, sei es in Unternehmen oder in Übergangsangeboten, die ihnen den Zugang in Ausbildung zu einem späteren Zeitpunkt erleichtern. Beim Blick auf die offenen Stellen im Agenturbezirk zeigt sich die gleichbleibend zögerliche Einstellungsbereitschaft der Unternehmen. Betriebe halten sich angesichts der wirtschaftlichen Unwägbarkeiten bei Neueinstellungen und Stellenmeldungen sichtbar zurück.“ Im Agenturbezirk Hanau waren im November 12.161 Personen arbeitslos gemeldet, 105 weniger als im Oktober und 1.805 mehr als im November 2022. Die Arbeitslosenquote ging zurück auf 5,2 Prozent im Vergleich zu 5,3 Prozent im Oktober und 4,5 Prozent im November 2022.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

3.448 Personen waren bei der Agentur für Arbeit Hanau im November arbeitslos gemeldet, 22 weniger als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Plus von 580 Personen. 8.713 Menschen, 83 weniger als im Vormonat, waren beim Kommunalen Center für Arbeit arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergab sich ein Zugang von 1.225 Personen. Bei der Arbeitsagentur sind Menschen arbeitslos gemeldet, die nach einer vorherigen Beschäftigung Arbeitslosengeld I erhalten. Arbeitslose, die keinen Anspruch (mehr) auf Arbeitslosengeld I haben und auf Leistungen der Grundsicherung (Bürgergeld) angewiesen sind, werden vom Kommunalen Center für Arbeit des Main-Kinzig-Kreises (KCA) betreut.

Die Entwicklung in der Hauptagentur und den Geschäftsstellen

In der Stadt Hanau waren 4.502 Menschen arbeitslos, 42 weniger als im Oktober und 619 mehr als im November 2022. Daraus ergab sich eine Arbeitslosenquote von 8,4 Prozent gegenüber 8,5 Prozent im Vormonat und 7,5 Prozent im November 2022. Im Bereich der Hanauer Hauptagentur waren 10.042 Personen arbeitslos, 42 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote verharrte auf dem Vormonatswert von 5,6 Prozent gegenüber 4,9 Prozent im November des Vorjahres. Im Bereich der Geschäftsstelle Schlüchtern waren 2.119 Personen arbeitslos gemeldet, 63 weniger als im Oktober. Daraus ergab sich eine Arbeitslosenquote von 4,0 Prozent gegenüber 4,1 Prozent im Vormonat und 3,1 Prozent im November 2022.

Entwicklung nach Personengruppen

Im November waren 6.394 Männer (22 weniger als im Vormonat) und 5.767 Frauen (83 weniger als im Oktober) arbeitslos gemeldet. 1.471 Jugendliche unter 25 Jahren waren am Stichtag arbeitslos, 72 weniger als im Vormonat. 2.535 über 55-jährige hatten im November keine Arbeit, 44 Personen mehr als im Monat zuvor.

Langzeitarbeitslosigkeit

Als langzeitarbeitslos gelten Personen, die ein Jahr und länger arbeitslos sind. 4.854 Menschen waren im November langzeitarbeitslos, 48 mehr als im Oktober und 1.022 mehr als im November 2022. 4.545 der Langzeitarbeitslosen waren im Rechtskreis SGB II (Grundsicherung) gemeldet und 309 in der Arbeitslosenversicherung im Rechtskreis SGB III. Insgesamt machten langzeitarbeitslose Männer und Frauen 39,9 Prozent aller Arbeitslosen aus.

Zu- und Abgänge in Arbeitslosigkeit

Im Monat November meldeten sich im Agenturbezirk Hanau 2.291 Personen neu oder erneut arbeitslos, 0,8 Prozent weniger als im Vormonat. 35,2 Prozent kamen aus Erwerbstätigkeit, 23,1 Prozent aus einer Ausbildung oder sonstigen Maßnahme und 25,2 Prozent aus Nichterwerbstätigkeit. 2.402 Personen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, 2,1 Prozent weniger als im Vormonat. 26,2 Prozent gingen in Erwerbstätigkeit. 34,0 Prozent meldeten sich in Ausbildung oder eine sonstige Maßnahme und 28,4 Prozent in Nichterwerbstätigkeit ab.

Gemeldete Arbeitsstellen

2.499 offene Stellen waren im aktuellen Monat bei der Hanauer Arbeitsagentur zur Vermittlung im Bestand. Der Arbeitgeber-Service akquirierte 550 offene Stellen und konnte 598 Stellen als erledigt melden.

arbeitsmarktnovember az


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2