Einigung beim Busverkehr: Weitere Streiks vom Tisch

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Tarifkonflikt der privaten Omnibusunternehmen Hessen ist beigelegt. Die bei ver.di zuständige Tarifkommission hat die Schlichtungsempfehlung angenommen, die von den beiden Schlichtern am Dienstag vorgelegt worden war. Damit ist eine Tarifeinigung erzielt worden. Weitere Streiks sind vom Tisch.



Die Details:

  • Das Entgelt für die 6.000 Beschäftigten steigt in drei Stufen: 5 % ab 1.1.2025, 5 % ab 1.1.2026 und weitere 5 Prozent.
  • Inflationsausgleich in Höhe von 3.000 Euro in drei Zahlungen im Juli, September und November. Teilzeitbeschäftigte erhalten die Zahlung anteilig, Auszubildende bekommen die Hälfte.
  • Zeitzuschläge am Samstag: 20 % ab 1.4.2025. Für geteilte Dienste gibt es ab 1.4.2025 eine Zulage von 5 Euro pro Dienst.
  • Pausenregelung: Der Pausenabzug reduziert sich um einen Prozentpunkt auf 7,5 in der Stadt und 12,5 Prozent im ländlichen Verkehr.
  • Betriebliche Altersvorsorge gilt ab 11.2025 für die Verwaltung und die Werkstatt eingeführt.
  • Für Beschäftigte mit über 12 Dienstjahren gibt es ab 1.1.2026 einen zusätzlichen Urlaubstag.

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis 31.3.2027.

 


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2