Natur erleben im Kindergarten

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ein Wald bietet viele Möglichkeiten für kleine und große Entdeckungen. Bäume und Kräuter, Tiere und Pflanzen, Boden und Pilze – wer das vielfältige Miteinander im Wald erlebt hat, begreift ganz schnell, wie alles zusammenhängt.



Die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA) veranstaltet in diesem Herbst wieder ihre beliebten Waldseminare für Kinder und Erwachsene.

Umweltbildung für Kinder. Die Umweltpädagogin Anke Bissert-Bendel trägt mit dem Programm „Mit dem Waldrucksack unterwegs“ Wissen und Begeisterung für die Natur in Kindergärten, Tagesstätten und Grundschulen. „Weil viele Kinder kaum noch Zeit in der Natur zu verbringen, ist uns das sehr wichtig. Gerade der Wald bietet die Lernanreize, die für eine gesunde Entwicklung unverzichtbar sind.“, so die gelernte Grundschullehrerin.

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das pädagogische Konzept beinhaltet eine ganzheitliche Erkundung des Lebensraums. Kinder werden zu Waldforschern, erkunden Tiere im Unterholz, unterschiedliche Waldstockwerke oder sammeln Blätter, Samen und Früchte von Laub- und Nadelbäumen. Zum Abschluss erhält jedes Kind ein schönes Waldforscherdiplom. Natürlich ist das Programm auch für Ferienspiele und Kindergeburtstage geeignet.

Interessierte Einrichtungen können von April bis Oktober zwischen vier Bausteinen aus dem Waldrucksack wählen, wobei auch Kombinationen möglich sind. Ein Baustein dauert je nach Absprache zwischen 90 und 120 Minuten. Mehr Informationen zur Anmeldung und den Kosten unter www.gna-aue.de/bildung/waldrucksack/

Umweltbildung für pädagogische Fachkräfte. Ebenfalls um Naturerfahrungen im Wald geht es im September. Allerdings lernen hier Pädagogen und andere interessierte Erwachsene in einem Outdoor-Seminar, den Wald mit allen Sinnen zu erleben, um später selbstständig Ideen und Impulse für Waldtage oder Waldausflüge mit Kindern zu entwickeln. Neben der Wissensvermittlung stehen Entdeckungen mit möglichst allen Sinnen und das Staunen über die Natur im Mittelpunkt. Methoden nach Joseph Cornells werden ebenso vorgestellt wie auch Möglichkeiten kreativer Gestaltung vor Ort und später in der Kita oder Schule.

Zur Wahl stehen gleich zwei Termine im September: Montag, 9. September 2024 oder Donnerstag, 12. September 2024 jeweils von 9 bis 14 Uhr. Die GNA bittet bei der Anmeldung darum, den Wunschtermin anzugeben. Die Teilnahmegebühr beträgt 45 € pro Person bei einer Teilnehmerzahl von mindestens 5 bis maximal 15 Personen. Handouts und Teilnahmebescheinigungen werden vor Ort ausgegeben. Veranstaltungsort ist ein Waldstück in Rodenbach. Anmeldeschluss ist der 15. August 2024. Mehr Informationen: www.gna-aue.de/bildung/seminare-für-erwachsene/naturerfahrungsspiele/

Wer Interesse hat, wende sich bitte direkt an Anke Bissert-Bendel (Telefon: 06184 – 59 14 111 oder E-Mail an waldrucksack(at)online.de), bei der Termine vereinbart und weitere Informationen erfragt werden können.

Zur Unterstützung ihrer wichtigen Umweltbildungsarbeit bittet die gemeinnützige Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung um Spenden auf das Konto mit der IBAN DE 75 5066 3699 0001 0708 00 bei der Raiffeisenbank Rodenbach. Ihre Spenden können steuerlich abgesetzt werden. Mehr Informationen wie immer unter www.gna-aue.de.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2