Hauptgewinn der GlücksSpirale geht nach Hessen

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit dem zusätzlichen Einsatz von 5 Euro hat sich ein Tipper oder eine Tipperin aus Hessen am Samstag den Hauptgewinn der Lotterie GlücksSpirale gesichert: wahlweise 2,1 Millionen Euro sofort oder 10.000 Euro monatlich für die nächsten 20 Jahre, jeweils steuerfrei. Die Entscheidung darüber liegt nun bei dem derzeit noch unbekannten hessischen Gewinner oder der Gewinnerin. Zunächst muss er oder sie sich aber bei LOTTO Hessen melden und zur Gewinneinlösung die alles entscheidende Spielquittung vorlegen. Drei weitere Hessen räumten am Wochenende jeweils mehr als 500.000 Euro ab, einer davon sogar ohne die richtigen Zahlen.



Wer wird Millionär? Diese Frage stellt sich jetzt im nordhessischen Landkreis Kassel. Ein dort gespielter Tippschein erzielte am Samstag, 6. Juli, die höchste Gewinnklasse der Lotterie GlücksSpirale und macht seinen Besitzer oder seine Besitzerin nun um mehr als zwei Millionen Euro reicher. Er oder sie hatte neben der Hauptlotterie Eurojackpot auch an der Zusatzlotterie GlücksSpirale teilgenommen und dafür noch einmal 5 Euro eingesetzt. Dieser zusätzliche Einsatz bescherte dem Gewinner oder der Gewinnerin bei der Ziehung am 6. Juli einen Volltreffer in Höhe von 2,1 Millionen Euro – alle sieben gewählten Zahlen 5697588 entsprachen der am Samstag bei der GlücksSpirale gezogenen Ziffernfolge. Alternativ kann der Millionengewinn auch als monatliche Sofortrente in Höhe von 10.000 Euro für die nächsten 20 Jahre ausgezahlt werden, beide Optionen sind steuerfrei.

Wie die Entscheidung ausfallen wird, ist noch offen – der millionenschwere Spielauftrag wurde in der letzten Woche anonym in einer Lottoverkaufsstelle im Kreis Kassel abgegeben. „Ob der oder die Unbekannte auch dort lebt, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich ist es aber schon, denn in der Regel wird in der Nähe des Wohnortes getippt“, sagt Martin Blach, Sprecher der Geschäftsführung von LOTTO Hessen, und richtet sich an den glücklichen Tipper oder die Tipperin, „melden Sie sich rasch mit der wertvollen Spielquittung bei uns.“ 

Mit dem aktuellen Volltreffer erhöht sich die Zahl der hessischen Lottomillionäre des Jahres auf fünf. Zuletzt gingen am 25. Mai gleich zwei Millionengewinne an einem Tag nach Hessen: Ein Mann aus Frankfurt kassierte für die sechs Richtigen bei LOTTO 6aus49 rund 1,1 Millionen Euro, eine hessenweite Tippgemeinschaft setzte zusätzlich noch auf die richtige Superzahl und gewann mehr als 3,1 Millionen Euro.

Drei weitere Hessen räumten am Wochenende mehr als eine halbe Million Euro ab. Bereits am Freitag gelang einem anonymen Tipper im Lahn-Dill-Kreis ein Treffer in Gewinnklasse 2 der europäischen Lotterie Eurojackpot in Höhe von 513.157 Euro. Einen Tag später sicherte sich ein Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg den Rentengewinn der Sieger-Chance, einer Zusatzlotterie der GlücksSpirale. Der Kundenkartentipper kann nun zwischen einem Einmalbetrag in Höhe von 600.000 Euro oder einer monatlichen Rente von 5.000 Euro für die nächsten zehn Jahre wählen. In der Zusatzlotterie Spiel 77 schlug am Samstag ein weiterer Nordhesse zu – und das, ohne die richtigen Zahlen getippt zu haben. Möglich machte dies die bundesweite Spiel 77-Sonderauslosung, bei der unter allen Teilnehmenden in der vergangenen Woche drei Gewinne in Höhe von 777.777 Euro ausgelost wurden. Einer davon entfiel auf Hessen. Der gewinnbringende Spielschein wurde in einer Lottoverkaufsstelle im Landkreis Waldeck-Frankenberg abgegeben, anonym und ohne Kundenkarte. Der oder die Unbekannte muss nun selbst aktiv werden und den Sonderauslosungsgewinn bei LOTTO Hessen anfordern.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2