Gelnhausen: Drei Häuser nach Brand unbewohnbar

Bei einem Großbrand im Gelnhäuser Stadtteil Hailer ist am Mittwoch ein erheblicher Sachschaden entstanden. Drei Wohngebäude wurden in Mitleidenschaft gezogen, sämtliche Feuerwehrkräfte aus Gelnhausen waren mit der Unterstützung von Rettungskräften aus Nachbarorten stundenlang im Einsatz. Die Häuser sind zunächst unbewohnbar.

Um 10.19 Uhr wurde die Feuerwehr Gelnhausen am Mittwoch in die Reinhardstraße in Hailer alarmiert. Schon bei der Anfahrt war ein großer Rauchpilz über dem Wohngebiet erkennbar. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet vermutlich zunächst eine Gartenhütte in Brand und das Feuer breitete sich auf dem dicht bebauten Grundstück sofort auf die drei Wohnhäuser aus. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, stand die Gartenhütte bereits in Vollbrand und auch aus den angrenzenden Gebäuden qualmte und brannte es gewaltig. Insgesamt 20 Trupps unter Atemschutz wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt und verhinderten, dass die Häuser komplett abbrannten.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, allerdings sind die Häuser zunächst nicht nutzbar. Die Bewohner haben sich entweder bereits selbst Unterkünfte gesucht oder werden von der Stadt untergebracht. Der Sachschaden wurde nach ersten Schätzungen mit 600.000 Euro angesetzt. Die Feuerwehr Gelnhausen war mit 90 Kameradinnen und Kameraden der Wachbereiche West, Ost und Mitte im Einsatz. Unterstützt wurden sie von der Feuerwehr Wächtersbach mit dem Abrollcontainer Atemschutz. Neben Polizei und DRK Gelnhausen war zudem das DRK Neuenhaßlau im Einsatz.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!