Hans Konrad Neuroth

Darunter haben natürlich soziale Kontakte, Freundschaften und geselliges Zusammensein in der Runde Gleichgesinnter spürbar gelitten. Mit dem Wegfall der harten Corona-Bestimmungen scheint sich der zwischenmenschliche Bereich jetzt spürbar zu normalisieren. Es wird wieder gemeinsam gegrillt, gefeiert und vor allen Dingen geplaudert, was sich so um Umfeld der Menschen zugetragen hat.

Auch größere Veranstaltungen konnten jetzt wieder erfolgreich organisiert und durchgeführt werden. Das erfreut nicht allein die zahlreichen Besucher aus nah und fern. Die Volksfeste sind für die Schausteller, Betreiber von Bratwurstständen und Getränkeausschank lang herbeigesehnte Ereignisse, um endlich wieder einmal nennenswerte Einnahmen zu erzielen. Dies war für diese kleinen Unternehmen nicht nur ein warmer Regen, sondern eine dringend benötigte Finanzspritze, um auch in Zukunft die Menschen mit ihren Fahrgeschäften und anderem mehr zu erfreuen.

Insbesondere für die Kinder im Vorschulalter war es ein besonderes Erlebnis, auf einem Karussell ihre Runden zu drehen. Für so manch ein Mädchen und Jungen war es schließlich das erste Mal, dass sie in die leuchtenden, blinkenden und klingelnden Wagen einsteigen konnten, um von dort aus Mama und Papa zuzuwinken. Für die Eltern, Oma und Opa waren allerdings die deutlich gestiegenen Fahrpreise Anlass, die Stirn zu runzeln, hatte man doch ganz andere, deutlich günstigere Tarife von vor zwei Jahren in Erinnerung.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es jedoch durch den zeitlichen Gleichklang von Barbarossamarkt in Gelnhausen, während parallel die Wächtersbacher Messe ihre Tore geöffnet hatte. Da hätten sich viele eine bessere Terminabstimmung gewünscht. Dies gilt nicht zuletzt für die Kinder. Sie hätten gern beide Veranstaltungen mit einem gewissen Abstand besucht. Aber in Zukunft werden sich die Verantwortlichen darauf hoffentlich wieder einstellen um letztendlich noch mehr Besucher für beide Veranstaltungen anzulocken.

Zum Autor

Im Jahre 1971 startete Hans-Jörg Vogler (71) als nebenberuflicher Vereinsberichterstatter seine journalistische Karriere und nach Stationen als Redaktionsleiter und Publizist mehrsprachiger, internationaler Kundenmagazine sowie als Autor von vier Büchern ist der gelernte Redakteur bis heute in Biebergemünd als "Freier Autor" aktiv. Von 1977 bis 2001 gehörte Vogler - mit einer kurzen Unterbrechung - als CDU-Abgeordneter dem Main-Kinzig- Kreistag an und war zehn Jahre lang CDU-Fraktionsvorsitzender in Erlensee. Partei und aktiver Politik hat er seit langem den Rücken gekehrt. Seine enge Verbundenheit zu den lokalen Ereignissen hat er dabei auch im „Unruhestand“ nicht verloren.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2