FAG: Schulsieger im Vorlesewettbewerb 2022 ermittelt

Karin Gerhardt-Hoell, Jürgen Gerlach, Gabi Drews, Mark Zadra (hinten, von links); Charlotte Powell, Jan Hessberger, Joy Pisa, Phil Hessberger, Veronika Ditmann, Behzad Shahi, Mira Gramatzki (vorne, von links).

Wächtersbach
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

An der Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach stehen die Sieger des Vorlesewettbewerbs 2022 fest.

Anzeige

An diesem Wettbewerb nahmen alle sechsten Klassen mit insgesamt 177 Schülerinnen und Schülern teil. Schulsieger wurde Phil Hessberger aus der Klasse 6 i.

Seit Oktober bereiteten sich alle sechsten Klassen aus den drei Schulzweigen der Schule intensiv auf den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels vor. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten in ihren Klassen Bücher und lasen daraus vor; anhand von Texten aus dem Deutschbuch übten sie darüber hinaus Lesetechniken ein und trainierten systematisch abwechslungsreiches, ausdrucksstarkes Lesen. Am Ende dieser ersten Runde ermittelte jede Klasse zwei Klassensieger.

Die Aufregung war groß, als sich alle Klassensieger am Nikolaustag in der Schülerbücherei versammelten, um dort in die zweite und dritte Runde des Wettbewerbs zu treten. Vor einer Jury, bestehend aus den Lehrkräften Gabi Drews, Karin Gerhardt-Hoell sowie Jürgen Gerlach, stellte nun jeder Klassensieger ein selbst gewähltes Buch vor und las daraus einen längeren Abschnitt. Anschließend musste ein Ausschnitt aus einem unbekannten Buch (“Der Fluss der Abendteuer” von Enid Blyton) gelesen werden. Dabei hörte ein interessiertes Publikum bestehend aus Mitschülern aller sechsten Klassen wie gebannt zu. Den Juroren fielen die Entscheidungen schwer, denn alle Teilnehmer erbrachten beachtliche Leistungen. Am Ende standen drei Sieger für den Haupt- und Realschulzweig und vier Sieger für den Gymnasialzweig fest.

Im Haupt- und Realschulzweig durfte sich als erste Siegerin Veronika Ditmann, Klasse 6 e, freuen; den zweiten Platz belegte Behzad Shahi (6 a), Platz drei ging an Mira Gramatzki, Klasse e. Im Gymnasialzweig siegte Phil Hessberger (6 i), der wegen der höchsten Gesamtpunktzahl zugleich auch Schulsieger der Friedrich-August-Genth-Schule wurde. Auf dem zweiten Platz folgte Joy Pisa (6 i); den dritten Platz teilten sich Charlotte Powell (6 h) und Jan Hessberger (6 k).

Die Siegerehrung am 6.12.2022 in der Schülerbücherei beendete den Wettbewerb auf der Schulebene. Dabei hob der Gymnasialzweigleiter Mark Zadra das große Engagement aller Beteiligten hervor und erklärte: „Lesen macht gute Laune – denn man begegnet anderen Menschen und fremden Welten; Lesen macht stark – denn es evoziert und entwickelt geistige Kräfte; und schließlich: Lesen macht tolerant – denn man setzt sich mit unterschiedlichen Meinungen und Sichtweisen auseinander!“ Allen Teilnehmern an der dritten Runde überreichte er zusammen mit Matthias Hecht-Domes (Fachsprecher Deutsch) eine Urkunde sowie Büchergutscheine. Der Schulsieger blickt jetzt gespannt der nächsten Runde entgegen, die im Februar 2023 auf Kreisebene stattfinden wird. Danach folgen Regional- und Landeswettbewerb, bevor es im Juli 2023 zum Finale auf Bundesebene in Berlin kommt

vorlesegentwabc az

Karin Gerhardt-Hoell, Jürgen Gerlach, Gabi Drews, Mark Zadra (hinten, von links); Charlotte Powell, Jan Hessberger, Joy Pisa, Phil Hessberger, Veronika Ditmann, Behzad Shahi, Mira Gramatzki (vorne, von links).


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2