Königsspringer gewinnen gegen direkten Verfolger

Sport
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In der Bezirksliga hat die zweite Mannschaft des SV Königsspringer 1929 Großauheim mit 5 zu 3 gegen das erste Team des SK 1959 Bischofsheim gewonnen.

gernotzahn.jpg
gernotzahn1.jpg

Großauheim 2 steht damit an der Tabellenspitze. Die Bischofsheimer Mannschaft, die als favorisiert galt, musste jedoch auf drei Stammspieler verzichten, während Großauheim in Bestbesetzung antrat.

Bereits früh einigten sich Reinhard Wolf und Egon Walzer auf Unentschieden. Auch Peter Siegert und Ralf Vandamme vereinbarten in einer komplizierten Stellung das Unentschieden. Alle anderen Partien wurden entschieden. Gernot Zahn, Großauheim, hatte in der Eröffnung einen Bauern geopfert. Bei dem Versuch seines Gegners, Artur Tews, den Bauern zu behalten verlor dieser erst die Qualität, einen Turm gegen eine Leichtfigur, und später sogar eine Figur. Tews gab dann auf. Im Gegenzug konnte der Bischofsheimer Uwe von Wahden einen Fehlzug von Winfried Blosze ausnutzen und gewann eine Figur und damit die Partie. In der Partie von Wilhelm Daus, Großauheim, gegen Sreten Damljanovic hatte sich die seltene Konstellation ergeben, dass Damljanovic die Dame Daus gegen seine Türme gewinnen konnte. Daus kam mit der resultierenden Stellung besser zurecht und konnte seine Türme zu einem erfolgreichen Mattangriff einsetzen. Die letzte Partie für Bischofsheim gewann René Eschmann. In einer schwierigen Stellung tat sein Gegner Kai Höllwarth einen Fehlzug, der ihn eine Figur kostete, wonach Höllwarth umgehend aufgab.

Beim Stand von 3 zu 3 hing es von den letzten beiden laufenden Partien ab. Patrick Viakofsky hatte nach ruhiger Eröffnung zwei Bauern von der Bischofsheimerin Vanessa Jacobi gewonnen. Jacobi verteidigte sich noch mit einem beherzten Mattangriff, den Viakofsky jedoch abwehren konnte. Wenige Züge später gab Jacobi auf. In der letzten Partie hatte der Großauheimer Nicola Repac eine Figur geopfert, um seinen Gegner Ahmedshah Jar mattzusetzen. Jar wehrte die Mattdrohung ab und verblieb mit der Mehrfigur. Durch mehrere Fehler Jars konnte Repac in ein Endspiel mit zwei Bauern gegen einen Springer abwickeln und zeigte, dass ein Springer nicht beide Bauern aufhalten kann. Kurz bevor Repac einen der Bauern in eine Dame umwandeln konnte, gab Jar auf.
In der nächsten Runde spielt Großauheim gegen das zweite Team des SC 1934 Gelnhausen.

Wer Interesse an Schach hat ist bei uns jederzeit herzlich willkommen. Auch Nichtmitglieder sind gern gesehen. Die Vereinsabende sind Freitags im ”Bürgerhaus Großauheim”, Hanau-Großauheim, Hans-Gruber-Platz (ehemals Haggasse 4) in Raum B6 im ersten Stock, für Jugendliche ab 18 Uhr und für Erwachsene ab 20 Uhr. Donnerstag öffnet der Verein immer von 15 bis 18 Uhr ein Schach-Cafe für alle Schachinteressierten auch in Raum B6.
Weitere Informationen finden sich auch im Internet unter www. auheimer-schachverein.de.

Foto: Vorne rechts Winfried Blosze, ihm gegen über Uwe von Wahden, hinten Gernot Zahn.

Foto: Links vorne Wilhelm Daus, hinten Peter Siegert, rechts Sreten Damljanovic.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner