Olympisches Boxen in der Erlenhalle

Sport
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Samstag, den 11. Mai, hieß es wieder „Ring frei“ in der Erlenhalle, denn die Boxabteilung der TSGE lud ein zur 1. Veranstaltung der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft.

Leider hatte die TSGE von fünf gemeldeten Kämpfern nur zwei am Start, da für die restlichen keine passenden Gegner vorhanden waren. Dies ist aber Alltag im Boxen, denn nur wenn Gewicht und Kampfbilanz zusammenpassen, wird auch in den Ring gestiegen, denn die Sicherheit der Athleten geht vor. Aus ganz Hessen schickten 16 Vereine insgesamt 46 Boxer in den Ring. Es waren 23 Kämpfe, von der Schüler- bis zur Senioren-Klasse, in diversen Gewichtsklassen angesetzt.

Pünktlich um 14 Uhr startete die Veranstaltung und Adrenalin lag in der Luft. Gleich den ersten Kampf durfte Elias Felsing aus Erlensee bestreiten, der an diesem Tag im Alter von 10 Jahren sein Ringdebüt gab. Weil auch hier das Gewicht nicht passte, wurde nur ein Wettkampfsparring angesetzt, das nicht in die Wertung aufgenommen wurde. Der Qualität des Kampfes war das aber nicht anzumerken. Beide Boxer lieferten einen sauber und fair geführten Fight, der mit einem gerechten Unentschieden endete. Seine Premiere hat Elias mit Bravour bestanden und dies lässt zuversichtlich in die Zukunft blicken. Es folgten weitere attraktive Kämpfe in diversen Schüler- und Jugendklassen, bis schließlich um 19 Uhr die Hauptkämpfe begannen. Mit der Kampfpaarung Nr. 20 startete Luca Riva wieder für die TSGE und hatte eine wirklich schwierige Aufgabe vor sich. Nicht nur, dass sein Gegner einen halben Kopf größer war, er hatte es auch noch mit einem Boxer des aktuellen Bundesliga-Trainers des Hessenteams zu tun. In der ersten Runde hat sich Riva mit viel körperlichem Einsatz sehr gut geschlagen und seinen Gegner ordentlich unter Druck gesetzt. Aber in der zweiten Runde konnte er das hohe Tempo so nicht mehr gehen und sein Kontrahent wurde immer stärker, sodass er schließlich zweimal harte Kopftreffer nehmen musste. Er wurde angezählt und danach vom Ringrichter aus dem Kampf genommen, die Gesundheit des Sportlers geht vor.

Das Niveau des Kampfabends war sehr hoch, es waren viele starke Athleten präsent, die teilweise mit um die deutsche Meisterschaft kämpfen oder Bundesliga-Erfahrung haben. Der Hessische Boxverband HBV war mehr als zufrieden mit der Organisation der Veranstaltung und wünscht sich mehr solcher Events in Erlensee. Die in etwa 400 Zuschauer konnten spannende Kämpfe hautnah erleben und sich ein Bild machen, wie attraktiv und seriös das olympische Boxen ist. www,tsge,de

Text: Harry Herkströter

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner