Jede(r) Dritte im MKK ist Mitglied im Sportverein

Sport
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Ergebnisse der Bestandserhebung stehen fest. 132.967 Mitglieder meldeten die 559 Vereine im Sportkreis Main-Kinzig zum 01.01.2020. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um 1.105 Personen oder 0,8 Prozent; im Vergleich zum Jahr 2015 beträgt der Rückgang allerdings fast 2 Prozent. „Mit etwa einem Drittel der Bevölkerung bleibt der Sport dennoch die größte Personenvereinigung im Main-Kinzig-Kreis“, betont der Sportkreis-Vorsitzender Stefan Bahn.

sportvereinemkkk.jpg
sportvereinemkkk1.jpg
sportvereinemkkk2.jpg
sportvereinemkkk3.jpg
sportvereinemkkk4.jpg

Auch aktuell ist wegen Corona eine normale Fluktuation in den Sportvereinen zu verzeichnen. „Nach den Sommerferien sollte der Sportbetrieb allerdings wieder in Gang kommen. Ansonsten wird es bei weiteren bestehenden Einschränkungen für die Vereine schwierig, ihre Mitglieder zu halten“, vermutet Bahn. Im Hinblick auf die Geschlechterverhältnisse dominieren noch immer klar die Männer im Sportkreis Main-Kinzig. Den 77.508 männlichen stehen 55.459 weibliche Mitglieder gegenüber. Obwohl die Frauen mit 51 Prozent in der hessischen Bevölkerung die Mehrheit stellen, ist ihre Quote mit 42 Prozent in den heimischen Sportvereinen vergleichsweise gering.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden sich mit Sicherheit im nächsten Jahr in der Bestandserhebung zeigen. „Ob die in diesen Zeiten häufig beschworene Solidarität mit dem heimischen Sportverein groß ist, kann letztendlich keiner vorhersagen“, so Stefan Bahn weiter. „Viele Mitglieder in den Vereinen befinden sich in Kurzarbeit, was einen geringeren Verdienst bedeutet. Gleichzeitig liegt der Trainingsbetrieb besonders im Kinder- und Jugendbereich brach. Hier treffen sich zwei Komponenten, die einen Vereinsaustritt im schlimmsten Fall begünstigen könnten“.

In den vergangenen fünf Jahren sind die meisten Mitgliedschaften im Sportkreis Main-Kinzig in der Kategorie 60plus ( + 1.928 Mitgliedschaften) dazugekommen. Größere Verluste sind in der Altersgruppe 41 bis 60 Jahre zu beziffern (- 2.867 Mitgliedschaften). Trotz großer Verluste im Bereich der Gruppe der Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahren (- 2.001 Mitgliedschaften) ist sie nach wie vor mit 29 Prozent aller Mitgliedschaften die stärkste Kategorie. „Dies zeigt einmal mehr deutlich, dass in unseren Sportvereinen weiterhin eine hervorragende Kinder- und Jugendarbeit mit attraktiven Angeboten geleistet wird“, so Stefan Bahn. „Die Verluste in den Mitgliedszahlen resultieren meiner Meinung nach vor allem in dem Weiterausbau der Ganztagesschulen, welche den Vereinsbesuch am späten Nachmittag für Kinder und Jugendlichen schwierig machen.“ Mehr Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen könnten dieser Entwicklung entgegen wirken.

Seit 2015 ist die Gruppe der 41-60jährigen kontinuierlich diejenige, die den höchsten Mitgliederrückgang zu verzeichnen hat. Mit 26 Prozent aller Mitgliedschaften ist diese Gruppe in den Sportvereinen trotzdem noch stark vertreten. „Das Berufsleben mit verlängerten Arbeitszeiten und größerer Mobilität sind hier maßgeblich für diesen Rückgang verantwortlich“, ist sich Stefan Bahn sicher. Das Gegenteil entwickelt sich seit Jahren in der Altersgruppe ab 61 Jahren. Knapp ein Viertel aller Mitgliedschaften ist den älteren Vereinsmitgliedern zuzuschreiben. „Fit bis ins hohe Alter und sich in Geselligkeit sportlich zu betätigen“, erläutert Stefan Bahn die Zahlen, „sind in dieser Altersphase ein großes Ansinnen. Viele Sportvereine haben diesbezüglich kontinuierlich ihr Sportangebot erweitert.“

Sportarten

Auch zum 01.01.2020 bleiben Turnen und Fußball die mitgliederstärksten Sportarten im Sportkreis Main-Kinzig. Mehr als die Hälfte aller Mitgliedschaften im Main-Kinzig-Kreis sind in diesen beiden Verbänden organisiert. Turnen mit 39.914 Mitglieder behauptet sich an der Spitze vor Fußball mit 31.843 Mitglieder gefolgt von Tennis mit 7.782 Mitglieder. An vierter Stelle folgt Schießen mit 6.556 Mitglieder und Leichtathletik auf Platz 5 mit 5.602 Mitglieder. Ein leicht anderes Bild ist erkennbar, was die Anzahl der Vereine bzw. Abteilungen angeht, in denen die jeweiligen Sportarten betrieben werden. Hier liegt Fußball mit 133 Vereinen vor Turnen mit 131 Vereinen, Schießen mit 74 Vereinen, Tischtennis mit 54 Vereinen und Leichtathletik mit 46 Vereinen.

Sportvereine

Gegenüber dem Vorjahr ist die Rangliste der größten Sportvereine im Sportkreis Main-Kinzig unverändert geblieben. Nach wie vor mitgliedsstärkster Verein mit 4.375 Mitglieder ist der Deutsche Alpenverein Sektion Hanau. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die Turngemeinde 1837 Hanau mit 3.464 Mitglieder und die Turn- und Sportgemeinde Erlensee mit 1.918 Mitglieder. „Vor allem beim DAV Hanau und bei der TSG Erlensee sind starke Mitgliederzuwächse im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen“, freut sich der Sportkreis-Vorsitzende Bahn.

Mehr als 40 Prozent der Sportvereine im Main-Kinzig-Kreis (243 Vereine) haben weniger als 100 Mitglieder. Rund 22 Prozent der Sportvereine (121) haben zwischen 101 und 200 Mitglieder, rund 13 Prozent (75) 201 bis 300 Mitglieder. Dies bedeutet, dass mehr als drei Viertel der Vereine im Sportkreis Main-Kinzig weniger als 300 Mitglieder zählen. Jeweils 9 Prozent der Vereine zählen zwischen 301 und 500 Mitglieder sowie zwischen 501 und 1.000 Mitglieder. Die Großvereine mit mehr als 1.001 Mitglieder machen 4 Prozent aller Sportvereine im Main-Kinzig-Kreis aus. Die Vereine mit mehr als 1.000 Mitglieder vereinen 25 Prozent aller Mitgliedschaften auf sich. Im Gegensatz zu den kleinen Vereinen mit weniger als 100 Mitglieder, in welchen nur 9 Prozent der Mitglieder organisiert sind. Der Trend der vergangenen Jahre setzt sich demnach auch bei der neusten Bestandserhebung durch.

Organisationsgrad der Gemeinden im Sportkreis Main-Kinzig

Beim Organisationsgrad, also dem Anteil der Bevölkerung, der in einem Sportverein aktiv ist, weisen die Gemeinden Sinntal (50,6 Prozent), Schlüchtern (45,4 Prozent) und Gelnhausen (44,3 Prozent) hohe Quoten auf. Über dem Durchschnitt des Main-Kinzig-Kreises, welcher bei 31,6 Prozent liegt, sind zudem die Gemeindes Bad Soden-Salmünster (42 Prozent), Biebergemünd (42,0), Jossgrund (40,6), Freigericht (39,1), Hammersbach (38,7), Rodenbach (38,0), Birstein (36,8), Hasselroth (36,7), Großkrotzenburg (36,6), Steinau (36,0), Linsengericht (34,7), Brachttal (33,0) und Wächtersbach (32,6). Bei den absoluten Zahlen liegt ganz klar Hanau mit 24.427 Mitglieder im Sportverein vorne. Es folgen Gelnhausen mit 10.289 und Maintal mit 8.968 Mitgliedschaften.

Fazit vom Sportkreis-Vorsitzenden Stefan Bahn: „Alles in allem können wir mit den Zahlen in der neusten Bestandserhebung zufrieden sein“, resümiert der Sportkreis-Vorsitzender. „Die Entwicklung zeigt, dass auch weiterhin Sport im Verein und die Arbeit der Sportvereine begeisternd und ansprechend ist. Die Vereine müssen sich jedoch immer wieder den wandelnden Gegebenheiten in der Gesellschaft anpassen und neue Konzepte finden, um die Mitgliedschaft im Verein attraktiv zu machen und Mitglieder zu halten.“

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner