Anzeige

Zum Saisonstart werden die Hornets am 04.09. nach Wetzlar reisen. Bereits eine Woche später kommt es am 12.9. im Herbert-Dröse-Stadion zum Rückspiel gegen die Domstädter. Die späte Saison sieht der Hornissenlautsprecher positiv: „So hatten alle Teams eine ausreichende Zeit zur Vorbereitung. Vor uns liegt eine kurze aber sehr knackige Saison“.

Die Generalprobe der Hornissen beim Oberligisten Hassloch 8-Balls lief denkbar gut. Die mit nur einem Rumpfkader angereisten Hornissen mussten sich den Hasslochern, die zum Favoritenkreis auf den Aufstieg zählen, denkbar knapp mit 7:0 geschlagen geben. „Ich bin mit unserem Auftritt in Hassloch zufrieden gewesen. Wir haben Einer für den Anderen gekämpft und nie aufgesteckt obwohl wir Verletzungsbedingt am Ende mit nur noch 18 Spielern an der Sideline standen. Die Defense hat mir richtig gut gefallen und auch in der Offense ging es nach vorne“, resümiert Assistant Head Coach Richard Nelson.

Nelson leistete ganz besondere footballerische Entwicklungshilfe und ging für die Moskau Dragons in der Eastern Super League auf Punktejagd. In den Play Offs war jedoch mit einer 22:28 Niederlage Endstation. „Das war eine tolle Zeit aber jetzt gilt meine Konzentration wieder der Hornets“, so Nelson. Das Saisonziel für die Hornets skizziert Nelson klar: „Wir wollen eine stabile Mannschaft aufbauen die langfristig das Zeug dazu hat oben mitzuspielen. Wir haben viele neue und vor allem motivierte Spieler die nach der langen Coronapause heiss auf die Saison sind. In Hassloch haben wir gezeigt dass wir auf dem Feld eine eingeschworene Gemeinschaft sind in der alle füreinander kämpfen. Mit uns ist auf jeden Fall zu rechnen“, meint Nelson.

Der eher späten Saison sieht man bei den Hornets positiv entgegen: „Eine andere Möglichkeit gab es nicht überhaupt eine Saison zu spielen. Es ist immens wichtig für die Vereine dass eine Saison stattfindet und es wurde von allen Vereins- und Verbandsverantwortlichen alles menschenmögliche getan um eine Saison auf die Beine zu stellen und das ist gelungen“, so Pressesprecher Korn: „und wenns Ende Oktober sehr kalt werden sollte nehmen wir halt Glühwein ins Cateringprogramm“, meint die Jumbohornisse pragmatisch. Wie der Ablauf des Ticketverkauf zu den Heimspielen sein wird wird noch bekannt gegeben. Fest steht auf jeden Fall schon jetzt das nach den 3-G Regeln verfahren wird und das innerhalb des Stadions Maskenpflicht bis zum Platz herrscht.

Heimspieltermine der Hanau Hornets, Herbert-Dröse-Stadion

12.09. 15:00 Uhr Wetzlar Wölfe
10.10. 14:00 Uhr Kassel Titans
24.10. 14:00 Uhr Fulda Saints

Auswärtstermine

04.09. 15 Uhr in Wetzlar Stadion Wetzlar
03.10. 15 Uhr in Fulda Sportzentrum Johannesberg
24.10. 15 Uhr in Kassel Sportanlage Donarbrunnen



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2