Anzeige
Anzeige
Anzeige

Es lässt sich nicht leugnen, dass die letzten paar Jahre seltsam waren. Trotz des Tributs, den die Pandemie uns allen auferlegt hat, gab es im Jahr 2021 viele schöne Momente im Sport, in denen guter Sportsgeist gezeigt wurde, in denen über die Bedeutung der Pflege der eigenen psychischen Gesundheit gesprochen wurde und in denen Sportler zusammenkamen, um sich gegenseitig in den schwersten Zeiten zu unterstützen. Auf 20bet.com/de/live kann man auch weiterhin die spannendsten Sportereignisse verfolgen. Werfen wir aber zunächst einen Blick zurück auf einige der bewegendsten Momente im Sport dieses Jahres.

Dänemarks Tribut an Christian Eriksen

Die ganze Welt stand unter Schock, als Christian Eriksen während eines Fußballspiels auf dem Spielfeld zusammenbrach. Als Dänemark gegen Belgien spielte, planten sie in der 10. Spielminute einen emotionalen Moment als Tribut für Eriksen. Der Ball wurde weggekickt, um das Spiel zu unterbrechen und alle Spieler und Fans für Eriksen applaudieren zu lassen.

Mutaz Essa Barshim und Gianmarco Temberi teilen sich das Gold

Bei den Olympischen Spielen in Tokio konnten sich zwei Stabhochspringer im Hochsprung nicht gegenseitig übertrumpfen. Sie fragten die Offiziellen, ob es möglich sei, sich die Goldmedaille zu teilen, und als diese dies bejahten, warfen sie sich nur einen wissenden Blick und ein Nicken zu, bevor sie sich vor Freude und Begeisterung umarmten.

Simone Biles zieht sich von den Olympischen Spielen zurück

Als Simone Biles, die meistbeachtete Athletin der Olympischen Spiele in Tokio, ihre Teilnahme zurückzog, war das ein unglaublich mutiger Akt. Sie riskierte nicht nur immense Reaktionen, sondern eröffnete auch ein unglaublich wichtiges Gespräch über psychische Gesundheit in einer der emotionalsten Zeiten der Geschichte. Sie wollte das Beste für sich und ihr Team tun und diente als eine der meistbeachteten Sportlerinnen als Vorbild dafür, wie man auf hohen Druck reagiert, wenn es einem psychisch nicht gut geht.

Leylah Fernandez zum Gedenken an 911

Leylah Fernandez, die 19-jährige Kanadierin, verlor bei den US Open gegen Emma Raducanu. Während ihrer Rede als Zweitplatzierte nutzte sie ihre Plattform, um am 20. Jahrestag der Anschläge von 911 einen bewegenden Tribut an New York City zu entrichten. "Ich möchte nur sagen, dass ich hoffe, dass ich so stark und widerstandsfähig sein kann, wie New York in den letzten 20 Jahren gewesen ist.

Isaiah Jewett und Nijel Amos helfen sich gegenseitig auf

Bei den Olympischen Spielen in Tokio kam es während des 800-Meter-Laufs zu einem Zusammenstoß und Sturz der beiden Athleten. Anstatt sich zu ärgern oder sich gegenseitig zu beschuldigen, legten sie ihren Stolz beiseite, halfen sich gegenseitig auf, legten ihre Arme umeinander und liefen gemeinsam zur Ziellinie.

Yulimar Rojas bricht Weltrekord und wird vom Gegner gefeiert

Als Rojas bei den Olympischen Spielen in Tokio den Weltrekord im Weitsprung der Frauen brach, hätte man meinen können, ihre Konkurrentin Ana Peleteiro hätte ihn auch gewonnen. Rojas rannte und sprang vor Begeisterung, und Peleteiro gesellte sich zu ihr, sprang auf, um sie zu umarmen und mit ihr zu posieren, um ihre Mitstreiterin zu feiern. Es ist immer schön, diese Art der Unterstützung unter den Athleten zu sehen.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2