TSGE Floorballer feiern Hessenmeisterschaft

Sport
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die 1. Mannschaft der TSG Erlensee 1874 e.V. – Abt. Floorball hat am vergangenen Samstag in Butzbach die Hessenmeisterschaft gefeiert.

tsegerenhessen az

tsegerenhessen az1

tsegerenhessen az2

tsegerenhessen az3

Die Mannschaft ging als Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung in das letzte und entscheidende Spiel der Regionalliga Hessen Großfeld gegen den Tabellenvierten Floorball Mainz.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Der einzige direkte Verfolger, die Frankfurt Falcons, hatten im ersten Spiel des Tages gegen Floorball Griedel drei Punkte geholt und somit die Erlenseer unter Druck gesetzt. Gegen Floorball Mainz musste mindestens ein Punkt geholt werden, um den Titel zu feiern. Dabei musste die TSGE auf Topscorer Dominik Rudin (84 Punkte in 12 Spielen) verzichten, der sich im Spiel gegen Floorball Griedel einen Außenbandriss zugezogen hatte.

Von Anfang an war die TSGE bemüht, das Spiel zu kontrollieren und Floorball Mainz vom eigenen Tor wegzuhalten. Mainz stand tief in der eigenen Hälfte und versuchte sein Glück mit Kontern. Im 1. Drittel gelang es den Erlenseern nur bedingt, die Mainzer Deckung zu durchbrechen. Meistens waren Distanzschüsse die einzige Möglichkeit. Diese wurden aber entweder geblockt oder verfehlten ihr Ziel. So dauerte es bis zur 14. Spielminute ehe Routinier Sven Berg den Führungstreffer auf Zuspiel von Luca Lauermann erzielte. Mit der knappen Führung (1:0) ging es in die erste Pause. Schon hier war das Spiel hitzig und es kam nach Ablauf der Uhr zu einem unschönen Stockschlag eines Mainzers gegen TSGE Center Niklas Grünewald, der allerdings von den Schiedsrichtern nicht bestraft wurde. 

In der Pause nahm sich das Team vor, geduldiger und aktiver zu spielen, um Lücken in der Mainzer Defensive zu erzwingen. Dieses Vorhaben gelang und Niklas Grünewald und Patrick Trageser erhöhten bis zur 25. Spielminute auf 3:0, jeweils auf Zuspiel von Patrick Eichner. Sechs Minuten später traf Mainz nach einer Unaufmerksamkeit der TSGE Defensive zum 1:3. Doch Stürmer Luca Lauermann erstickte die Mainzer Hoffnung mit einem Doppelpack im Keim. Erst traf er 40 Sekunden nach dem Mainzer Anschluss auf Vorlage von Johannes Herrmann zum 4:1 und erhöhte dann noch in der 36. Minute auf 5:1. Mit diesem Spielstand ging es in die 2. Pause.

Im letzten Drittel kontrollierten die Erlenseer das Spiel nun endgültig und ließen Mainz kaum mehr an den Ball kommen. Geduldig lief der Ball in den eigenen Reihen, bis sich eine Lücke auftat. Die herausgespielten Chancen wurden nun auch eiskalt genutzt. Patrick Eichner erhöhte in der 44. Spielminute auf 6:1. In der 49. Spielminute gelang es der TSGE Offensive innerhalb von 19 Sekunden, drei Treffer zu erzielen (9:1). Der überragende Luca Lauermann war vom 9:1 bis zum 11:1 in der 52. Minute an drei aufeinanderfolgenden Treffern direkt beteiligt. Sechs Minuten vor Abpfiff gelang Floorball Mainz ein weiterer Treffer, ehe die TSGE 30 Sekunden vor dem Ende den Schlusspunkt zum 12:2 setzte.

Nach Abpfiff kannte die Freude bei allen Spielern und den mitgereisten Zuschauer/-innen keine Grenzen. Nach zwei abgebrochenen Saisons und dem daraus resultierenden Nicht-Aufstieg, sind alle einfach nur froh, endlich wieder eine Saison vollständig beendet zu haben. Neben dem Titelgewinn im Team sicherte sich Dominik Rudin zudem die Auszeichnung als Topscorer (84 Scorerpunkte in 12 Spielen) vor Sturmpartner und Mannschaftskapitän Patrick Trageser (60 Scorerpunkte in 12 Spielen).

Die Saison der 1. Mannschaft ist möglicherweise noch nicht beendet: Der Modus der Aufstiegsspiele in die 2. Floorball-Bundesliga Süd/West steht noch nicht fest, da noch nicht endgültig bekannt ist, ob es weitere aufstiegswillige Teams aus Bayern, Baden-Württemberg oder Thüringen gibt. Aus Hessen streben, neben der TSG Erlensee, die Frankfurt Falcons den Aufstieg an. Falls es weitere Aufstiegskandidaten aus den anderen Bundesländern geben sollte, sind Aufstiegsspiele möglich. An der belanglosen und für den Aufstieg nicht entscheidenden West-Meisterschaft Anfang April gegen die beiden besten Teams aus NRW wird die 1. Mannschaft der TSGE nicht teilnehmen.

Der Meisterkader der 1. Mannschaft:

Die Torhüter Noah Pongratz (8 Spiele/2 Assists) und Patrick Effenberger (5SP/1A) sowie die Feldspieler/-innen Johannes Herrmann (8SP/8 Tore/12A), Philipp Weytkunat (11SP/1T/4A), Dominik Rudin (12SP/48T/36A), Daniel Tack (8SP/9T/11A), Benjamin Rudin (4SP/10T/7A), Eileen Traxel (9SP/2T/3A), Niklas Grünewald (13SP/24T/25A), Patrick Eichner (12SP/20T/9A), Nils Feuer (12SP/15T/10A), Kapitän Patrick Trageser (12SP/38T/22A), Sven Berg (10SP/7T/9A), Max Kaltschnee (12SP/11T/8A), Daniel Schneider (6SP/4T/1A), Luca Lauermann (9SP/7T/4A) und Ruben Brauer (6SP/6T/5A)

2. Mannschaft sichert sich den 6. Rang

Auch die 2. Großfeld-Mannschaft feierte am letzten Spieltag einen Sieg. Im direkten Duell um Tabellenplatz 6 gegen den Tabellensiebten, die SG Gießen/Marburg, gewann das Team mit 7:4. Auch in diesem Spiel war die Ausgangslage klar: Der Sieger beendet die Saison auf Platz 6.

Die TSGE startete optimal in das Spiel und Routinier Michael Jäger traf bereits nach 10 Sekunden zum 1:0. Aber auch die SG Gießen/Marburg konnte ein schnelles Tor erzielen und glich bereits nach knapp 40 Sekunden aus. Bis zur 5. Spielminute unterlief beiden Teams ein Eigentor (2:2). Kurz vor der Pause traf erneut Michael Jäger nach einem langen Auswurf von Torhüter Jan Windirsch zum 3:2. Spätestens jetzt glaubte das Team an den Sieg.

Zu Beginn des 2. Drittels erhöhte Stürmerin Emily Birnbaum auf Zuspiel ihrer Sturmpartnerin Nelia Müller auf 4:2. Doch die SG Gießen/Marburg gab sich noch nicht geschlagen und glich durch Tore in der 26. und 32. Minute zum 4:4 aus. Doch wieder hatte die TSGE das letzte Wort vor der Pause und Lea Berg brachte ihr Team nach klasse Zuspiel von Justus Dietz mit 5:4 in Führung.

Direkt nach der Pause gab es eine 2-Minuten-Zeitstrafe gegen einen Spieler der SG und Michael Jäger nutzte das folgende Überzahlspiel in der 41. Minute zum 6:4 für die TSGE. Emily Birnbaum gab ihrem Team in der 51. Spielminute zusätzliche Sicherheit und erzielte nach einem Abpraller vom gegnerischen Torhüter das 7:4. Der zweite Treffer der 18-jährigen Stürmerin an diesem Tag. Die SG Gießen/Marburg versuchte am Ende alles und nahm sogar den Torhüter vom Feld, um einen zusätzlichen Feldspieler zu bringen. Doch diese Führung ließ sich das Team nicht mehr nehmen und feierte einen verdienten 7:4 Sieg und damit den sechsten Tabellenplatz.

In seiner Premierensaison hat unsere „Zwote“ starke zwölf Punkte aus 14 Spielen geholt und jede Menge Erfahrung gesammelt. Von den 24 eingesetzten Spieler/-innen haben 16 ihre ersten Großfeld-Liga-Erfahrungen gemacht. Besonders erfreulich ist, dass zahlreiche Damen, Jugend-Spieler und Neueinsteiger an den Großfeldspielbetrieb herangezogen werden konnten und gleich zu wichtigen Stützen des Teams wurden.

Der Kader der 2. Großfeld-Mannschaft:

Die Torhüter/-innen Jan Windirsch, Christian Fuchs und Maja Borchers sowie die Feldspieler/-innen Emily Birnbaum (9 Spiele/2 Tore/1 Assist), Maya Birnbaum (4SP/3T), Kapitänin Lea Berg (11SP/2T/2A), Lea Borchers (7SP), Frederik Brosien (3SP/4T/3A), Justus Dietz (4SP/2A), Vivien Garzorz (9SP), Johannes Helmer (7SP/2A), Mike Herrmann (11SP/1A), Michael Jäger (9SP/11T), Jan Kleine (5SP), Tim Kraushaar (9SP/3A), Anna Müller (1SP), Nelia Müller (14SP/1T/4A), Chantal Emilia Rieple (5SP/1T), Florian Rudin (9SP/10T/3A), Inga Rudin (8SP/1T/1A), Lena Schmidt (10SP), Lucas Stübner (1SP), Felix Then (3SP/1A) und Gina Traxel (5SP/1T).

Verfasst von Niklas Grünewald

Bilder: Privat