Starkes Dorf: Förderung noch nicht ausgeschöpft

Wetterau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die gute Nachricht kam telefonisch direkt aus der Hessischen Staatskanzlei ins Stockheimer Dorfgemeinschaftshaus der Wetterau-Gemeinde Glauburg: Der 150.000 Euro-Etat des Förderprogramms „Starkes Dorf - wir machen mit“ für 2019 ist noch nicht ausgeschöpft.

starkesdorfwetterau.jpg

Vereine, Verbände und gemeinnützige Organisationen, die mit neuen Projekten „beispielhaft den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken und das Miteinander der Generationen fördern“ können noch bis September Anträge auf einen Zuschuss vom Land stellen. Die Fördersumme beträgt 1000 bis 5000 Euro je Projekt. Das „Starke Dorf“ ist Teil der Offensive „Land hat Zukunft - Heimat Hessen“, mit der die Landesregierung „die Regionen für die Zukunft weiter stärken will.“ Im Doppelhaushalt 2018/2019 stehen 1,8 Milliarden Euro bereit.

Wofür aus Wiesbaden Geld für die „Heimat Hessen“ fließt, stellte Heiko Merz, Regionalbeauftragter für Ost- und Südhessen, auf Einladung der Wirtschaftsförderung Wetterau (wfg) jetzt dem LEADER-Arbeitskreis „Lebensraum Dorf“ vor. Drei Beispiele: 1,25 Millionen Euro investiert das Land für „Bürgerbusse“ zur Unterstützung des öffentlichen Nahverkehrs. 3,7 Millionen Euro sind für das Projekt „Gemeindeschwester 2.0“ vorgesehen, um eine gute Gesundheitsversorgung sicherzustellen. Unter dem Motto „Arbeit zu den Menschen in die Heimat bringen“ werden 500 Arbeitsplätze aus der Finanzverwaltung in die ländlichen Regionen Hessens verlegt.

Wie sich konkret Gegenwart und Zukunft in der LEADER-Region Wetterau/Oberhessen darstellen, wird die wfg auf dem Regionalforum „Region im Aufbruch - Chancen für die Stadt- und Regionalentwicklung“ am 13.06.2019 beleuchten. Die wfg mit ihren Geschäftsführern Bernd-Uwe Domes und Klaus Karger koordiniert federführend die Prozesse und Projekte des Europäischen LEADER-Programms Wetterau/Oberhessen, unter dessen Dach 17 Kommunen zusammengefasst sind.

In der Veranstaltung im Bürgerhaus Ortenberg (Beginn: 18.30 Uhr) präsentiert Oliver Schmidt von der wfg die aktuellen Konjunkturdaten aus der Region Wetterau/Oberhessen. Zum Thema „Planvolle Stadtentwicklung“ spricht Dr. Björn Hekmati von der TU Darmstadt, Innovationen im regionalen Handwerk stellen der Dachdeckermeister Timo Georg Knaupp und der Steinmetzmeister Martin Röhling vor. Florian Herrmann vom Verein Oberhessen informiert über den Stand des LEADER-Projektvorhabens einer Dorfakademie. Abschließend stellt Angelina Fernando vom Regionalmanagement das neue und erweiterte Förderspektrum für ländliche Regionen in Hessen vor.

Interessenten am Förderprogramm „Starkes Dorf“ finden das Antragsformular unter https://landhatzukunft.hessen.de Das Regionalforum „Region im Aufbruch“ ist öffentlich, die Teilnahme kostenlos. Die Wirtschaftsförderung bittet um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: LEADER-Arbeitskreis „Lebensraum Dorf“ im Dorfgemeinschaftshaus Stockheim.

Bildrechte: Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner