Wenn die Polizei über die Videoanlage zuschaut

Wetterau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es ist Mittwochabend, als ein Polizist auf der Wache der Polizeistation in Bad Vilbel über die Videoüberwachung am Bahnhof einen Vorgang beobachtet, der ihn aufmerksam werden lässt.

Ein Mann übergibt versteckt etwas an drei andere Personen. Der Verdacht des Polizisten: Es könnte sich um Drogen handeln. Zwei Streifen fahren zum Nordbahnhof, um dort eine Kontrolle durchzuführen. Eine Streife erblickend, versucht der Übergeber sich aus dem Staub zu machen, läuft dabei aber genau der zweiten Streife in die Arme. 17 Jahre und aus Bad Vilbel ist der junge Mann, in dessen Tasche sich einige Geldscheine, ein Messer, gleich drei Handys und kleine Mengen verpacktes Marihuana finden. Die Gesamtumstände lassen den Schluss zu, dass der 17-Jährige mit den Betäubungsmitteln handelt. Bei den anderen drei Personen können die Polizisten nichts Verdächtiges finden. Während sie ihres Weges gehen dürfen, wird der 17-Jährige mit zur Dienststelle genommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft folgt noch am Abend die Durchsuchung seiner Wohnung wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln. Insgesamt finden die Polizisten rund 70 Gramm Marihuana und 17 Gramm Haschisch. Daneben eine Feinwaage und Verpackungsmaterial, welches den Verdacht des Handels unterstützt.

Der 17-Jährige wird im Anschluss an die Maßnahmen der Obhut der Mutter überlassen. Die Betäubungsmittel werden sichergestellt. Die Ermittlungen gehen weiter.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS