Winterdienstsaison offiziell eröffnet

Wetterau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zum Start des Winterdienstes konnte sich Kreisbeigeordneter Matthias Walther zusammen mit Mitarbeitern der Kreisverwaltung bei einem Besuch der Straßenmeisterei Nidda von den Vorbereitungen auf die kalte Jahreszeit persönlich überzeugen.

streudienstwetterau.jpg

Der Regionale Bevollmächtigte Ulrich Hansel von Hessen Mobil begrüßte die Abordnung des Kreises und zeigte sich erfreut, dass man der Einladung gefolgt war. Der Leiter der Straßenmeisterei Nidda, Dirk Hofmann, informierte über die zahlreichen Aufgaben der Straßenmeisterei und den wichtigen Einsatz im Winterdienst.

Manche Schicht beginnt in der Nacht um zwei

Im gesamten Kreisgebiet werden rund 800 Kilometer Straßennetz durch die Beschäftigten der Straßenmeistereien betreut. Wenn Schnee und Eis kommen, sind allein im Bezirk der Straßenmeisterei Nidda 353 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zu bearbeiten. Zwischen 6 und 22 Uhr sollen die Straßen für den Verkehr offen gehalten werden. Deshalb arbeitet der Winterdienst im Schichtbetrieb. Neben den Räum- und Streufahrten auf den Straßen muss gleichzeitig immer das Wetter-Radar im Auge behalten werden. Nicht selten beginnt die erste Schicht bereits um 2 Uhr in der Nacht mit ihrer Arbeit, damit bis zum einsetzenden Berufsverkehr eine möglichst sichere Befahrbarkeit der Straßen hergestellt werden kann.

2.000 Tonnen Salz

Während des Rundgangs auf dem Gelände der Straßenmeisterei Nidda konnten die Besucher auch die mit fast 2.000 Tonnen Streusalz gefüllte Salzhalle besichtigen. Sollte ein harter Winter kommen, kann zusätzlich zu dem Bestand bei Bedarf Salz nachgeordert werden. Zum Einsatz durch die Fahrzeuge und Gerätschaften der Meisterei kommt hoch wirksames Feuchtsalz, bestehend aus dem klassischen Streusalz und einer Solelösung. Dank modernster Technik in den Einsatzfahrzeugen ist es möglich, je nach Witterungs- und Straßenzustand die Dosierung des Streugutes anzupassen.

Kreisbeigeordneter Matthias Walther zeigte sich beeindruckt vom Einsatz und der professionellen Organisation des Winterdienstes und wünschte allzeit gute Fahrt. „Mögen alle Mitarbeiter nach ihrem Einsatz wieder gesund und wohlbehalten zurückkommen.“ Walther sieht der bevorstehenden Winterzeit daher positiv entgegen. „Gemeinsam mit Hessen Mobil sind wir für Schnee und Eis im Straßenverkehr bestens gewappnet!“

Foto (von links): Kreisbeigeordneter Matthias Walther, Christian Sperling (Fachbereichsleiter Regionalentwicklung und Umwelt der Kreisverwaltung), Monika Dönges (Fachstelle Strukturförderung Wetteraukreis), Jana Prokopp (Technische Angestellte Straßenmeisterei Hessen Mobil), Stefan Wald (Dezernent Betrieb, Hessen Mobil), Dirk Hofmann (Leiter der Straßenmeisterei Nidda), Ulrich Hansel (Regionaler Bevollmächtigter Mittelhessen, Hessen Mobil).

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner