Regionalbudget für Kleinprojekte im ländlichen Raum

Wetterau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Bewilligungsbescheid für das Regionalbudget 2019 wurde am 06. November 2019 durch Landrat Jan Weckler an die Wirtschaftsförderung Wetterau als Träger des LEADER-Regionalmanagements übergeben.

regionalprojektwetterau.jpg

Durchgeführt wurde die Übergabe im Dorfgemeinschaftshaus Orleshausen. Hier wurde das kleinste durch das Regionalbudget geförderte Projekt umgesetzt: Zwei neue Tischtennisplatten konnten angeschafft werden, wodurch das sportliche Geräteangebot verbessert wurde. „Dies ist ein hervorragendes Beispiel, um zu sehen, wie auch kleine Förderbeträge das gemeinschaftliche Dorfleben bereichern können.“, wie Landrat Jan Weckler betonte.

Die neue Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der ländlichen Entwicklung ist im August 2019 in Kraft getreten, wodurch das Förderspektrum für ländliche Räume in Hessen in besonderem Maße erweitert worden ist. Besonders interessant ist, dass Kleinprojekte mit Gesamtkosten bis zu 20.000 € über das Regionalbudget sogar in einem vereinfachten Antragsverfahren mit 80% gefördert werden können. Alle Projektvorhaben müssen jedoch einen Bezug zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) der LEADER-Region Wetterau/Oberhessen erkennen lassen. Des Weiteren müssen die zuwendungsfähigen Ausgaben aufgrund einer sogenannten Bagatellgrenze pro Vorhaben mind. 1.000 Euro betragen.

Für tiefergehende Informationen findet am 19.11.2019 die Antragswerkstatt Regionalbudget ab 18:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Heuchelheim, Im Kirchgrund 5, 61203 Reichelsheim statt. An diesem Abend besteht die Möglichkeit, sich über die neuen Fördermöglichkeiten der Richtlinie zu informieren und Fragen diesbezüglich zu klären. „Es ist uns wichtig, mit dieser Antragswerkstatt eine Plattform zu schaffen, auf der Antragssteller auch konkrete Projektideen und Ihre Fragen ansprechen können. Das Regionalbudget 2019 hat gezeigt, dass das Interesse groß ist und jeder Förderfall einzeln betrachtet werden muss.“, so Angelina Fernando vom Regionalmanagement Wetterau/Oberhessen.

Im Jahr 2019 wurden durch das Regionalbudget sieben Projekte im Wetteraukreis gefördert. Darunter befinden sich drei Projekte mit dem Zweck Vereine zu modernisieren und auszurüsten. Das alte Vereinsklavier des Vereins MGV Concordia 1882 Gelnhaar e.V. ist reparaturbedürftig und lässt sich nicht mehr stimmen. Es wird jedoch für die wöchentlichen Übungsstunden sowie für Veranstaltungen benötigt. Der Verein hat deswegen eine Förderung über das Regionalbudget für die Anschaffung eines Digital-Klaviers erhalten. Außerdem hat der Verein Oberhessen eine Förderung durch das Regionalbudget zur Anschaffung eines eigenen Messestandes und des notwendigen Messeequipments zur Durchführung von Messen und Events zu den Themen „regionale Produkte und Direktvermarktung“ erhalten. Der Verein Orleshäuser Dorfleben hat eine Förderung durch das Regionalbudget für die Anschaffung zwei zusätzlicher Tischtennisplatten für das Dorfgemeinschaftshaus in Orleshausen erhalten. Hiermit soll das sportliche Geräteangebot verbessert werden, vor allem für die wachsende Tischtennis-Gruppe, von Jung bis Alt. Ortsvorsteherin von Orleshausen, Jutta Savarino, betont: „Von dieser Förderung profitieren alle Tischtennisbegeisterten aus Orleshausen. Somit ergibt sich ein positiver Effekt für den ganzen Ort, der nicht nur auf einen Verein beschränkt ist.“

Das Ziel Regionaltypische Geschichte erlebbar zu machen erfüllen zwei der geförderten Projekte. Der Büdinger Geschichtsverein hat Fördermittel im Rahmen des Regionalbudgets zur Schaffung einer neuen Dauerausstellung zum Thema „Büdinger Juden“ erhalten. Die vorhandene Infrastruktur konnte für diese Ausstellung nicht genutzt werden. In einer neuen Vitrine für Objekte sowie mit fünf ansprechenden Infotafeln wird die Geschichte der Juden in Deutschland sowie konkret der Juden in Büdingen dargestellt. Die Fahrbereitschaft des historischen Feuerwehrautos des Niddaer Feuerwehrmuseums Mercedes L1500 mit dem Baujahr 1941 wurde unter anderem mit Fördermitteln des Regionalbudgets wieder hergestellt. Das historische Feuerwehrauto wird in der Region für feierliche Anlässe, wie beispielsweise Hochzeiten genutzt und ist ein wesentliches Ausstellungsstück des Feuerwehrmuseums in Nidda, das in unserer Region einzigartig ist.

Ebenfalls zwei Projekte erfüllen die Funktion den Tourismus und die Naherholung in unserer Region zu stärken. Der Magistrat der Stadt Gedern hat Fördermittel im Rahmen des Regionalbudgets für die Errichtung einer Bouleanlage im Gederner Schlosspark erhalten. Diese soll einen touristischen Mehrwert für Gedern und die Region bieten. Des Weiteren wurde die Beschilderung hinsichtlich der Streckenführung und Haupt-Infotafeln am Einstieg und an einer Stelle mit Fernblick bis nach Frankfurt für den Rundweg „Wildfrauhaus“ in Gedern über das Regionalbudget gefördert.

Wenn auch Sie eine interessante Projektidee haben oder sich einfach nur über die aktuellen Fördermöglichkeiten informieren möchten, laden wir Sie herzlich zu unserer Antragswerkstatt am 19.11.2019 nach Reichelsheim – Heuchelheim ein. Zur besseren Planung freuen wir uns über Ihre Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Übergabe des Bewilligungsbescheids durch Landrat Jan Weckler an die Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH als Träger des LEADER-Regionalmanagements beim kleinsten durch das Regionalbudget geförderte Projekt: Tischtennisplatten für das Dorfgemeinschaftshaus Orleshausen. Bildrechte: Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner