Rettungshubschrauber mit Laserpointer geblendet

Wetterau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Rettungshubschrauber sind täglich unterwegs, um Leben zu retten und Verletzten schnelle Versorgung zukommen zu lassen. Egal, ob bei Tag oder in der Dunkelheit, die Besatzung der Helikopter fliegt, damit Hilfe schnell dort ist, wo sie gebraucht wird. Bei einem Überflug über den Altenstädter Ortsteil Rodenbach am Donnerstag (21.11.) gegen 17.45 Uhr bemerkte ein Pilot im Cockpit des Hubschraubers Blendung durch einen grünen Laserpointer.

Er konnte den Flug nur mit heruntergelassenem Visier fortsetzen und meldete den Vorfall der Polizei. Aufgrund der erheblichen Gefahren, die das Blenden von Piloten mit Laserpointern verursacht, ist dieses Verhalten unter Strafe gestellt. Es gilt als gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr. Im schlimmsten Fall führt die Irritation und Beeinträchtigung des Piloten zum Absturz der Maschine.

Die Folgen kann man sich ausmalen. Ein 57-Jähriger Wetterauer konnte kurz darauf von der Polizei als Tatverdächtiger festgenommen werden. Was ihn auf diese Idee gebracht haben mag, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner