oekodmodellwetterau.jpg

„Ich freue mich sehr, dass die Förderung der Ökomodellregionen auf ganz Hessen ausgeweitet wurde und Landwirtschaftsministerin Priska Hinz zusätzlich verkündet hat, die bisherigen Ökomodellregionen ab 2021 für fünf Jahre zu verlängern“, sagt Kreisbeigeordneter und Landwirtschaftsdezernent Matthias Walther.

Landkreise, die Ökomodellregion sind, engagieren sich mit Akteuren vor Ort für eine bessere Vermarktung von biologischen und regionalen Produkten. Sie erhalten pro Landkreis eine finanzielle Förderung für eine/n Projektmanager/in mit bis zu 75 Prozent der Personalkosten, bei einem Zuschuss von bis zu 50.000 Euro pro Jahr sowie eine Sachkostenpauschale zur Umsetzung der Entwicklungskonzepte.

Der Wetteraukreis ist seit Oktober 2015 Ökolandbau Modellregion, die einzelnen Regionen arbeiten auch gemeinsam an hessenweiten Projekten. Claudia Zohner, Koordinatorin beim Wetteraukreis ist begeistert von dieser Zusammenarbeit: „Gemeinsam sehen wir uns als Team für die Stärkung des Ökolandbaus in Hessen. Wir unterstützen uns in unserer Arbeit und schieben gemeinsam neue Projekte für regionale Bio-Produkte aus Hessen an. Daher freuen wir uns sehr über die Verlängerung der Verträge und die Ausweitung der Modellregionen auf ganz Hessen.“

Ökologisch bewirtschaftete Fläche hat sich verdoppelt

Der Ökolandbau ist die schonendste Form der Landbewirtschaftung für Boden, Wasser und Klima und hat die höchsten Tierwohlstandards. Immer mehr Verbraucher/innen kaufen Ökoprodukte und fordern eine umweltverträgliche, aber auch regional vermarktende Landwirtschaft. Der Anteil der ökologischen Landwirtschaft ist in Hessen bereits auf 15,6 Prozent gestiegen, mehr als 2.200 Betriebe wirtschaften ökologisch. Bis Ende 2025 sieht der neue hessische Ökoaktionsplan vor, dass 25 Prozent der landwirtschaftlichen Anbaufläche in Hessen ökologisch bewirtschaftet werden. Im Wetteraukreis beträgt der Bioanteil an der landwirtschaftlich genutzten Fläche aktuell 9,5 Prozent.

Die Modellregion Ökolandbau soll ein günstiges Klima bei den landwirtschaftlichen Betrieben zur Umstellung auf ökologischen Landbau bewirken. „Dies ist uns mit der Umstellungsoffensive Ökolandbau sehr gut gelungen. Neben Informationsveranstaltungen auf denen Fachleute zu Umstellungspraxis, Öko-Förderung, Betriebskontrollen und Verbandszugehörigkeit informieren, gibt es Betriebsbesichtigungen, bei denen die Praktiker zu Wort kommen“, sagt Kreisbeigeordneter und Landwirtschaftsdezernent Matthias Walther. Inzwischen hat sich die Zahl der Bio-Betriebe im Landkreis in den letzten Jahren von 40 auf rund 66 Betriebe erhöht und die ökologisch bewirtschaftete Fläche verdoppelt.

Mehr Bio aus Hessen

Als Teil des hessischen Ökoaktionsplans unterstützen die Modellregionen für Ökolandbau die nachhaltige und innovative (Bio-)Landwirtschaft in Hessen. Projekte und Maßnahmen werden entwickelt, die den Anteil an ökologisch und regional erzeugten Lebensmitteln weiter erhöhen. „Mehr Bio aus Hessen für Hessen“ führt zur Stärkung und zum Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten. Durch die Sensibilisierung von Verbraucher/innen für regionale Wirtschaftskreisläufe und heimische Lebensmittel profitieren Landwirt/innen vor Ort und es werden Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen erhalten.

Bio-Woche in der Wetterau

Zahlreiche erfolgreiche Projekte wurden in der Ökomodellregion Wetterau bereits auf den Weg gebracht: Die Bio-Zertifizierung des Schlachthofs Büdingen sowie das Vermarktungsprojekt Bio-Rindfleisch aus der Wetterau. Ziel ist es, gemeinsam mit Erzeugern Bio-Fleisch regional zu verarbeiten und an Caterer, Schulküchen und Kantinen zu vermarkten. Außerdem wurde die Projektidee zur mobilen Geflügelschlachtung vorgestellt. Es fanden sich Interessenten und bereits in Kürze wird der mobile Schlachtanhänger in Betrieb genommen. An der Veranstaltungsreihe „BioWoche in der Wetterau“, der größten Bio-Kampagne in der Region, werden Verbraucher/innen über regionale Bio-Produkte informiert. Es werden Betriebsführungen, Verkostungen, Hoffeste, Kinderveranstaltungen, Fahrradtouren oder verschiedene thematische Workshops angeboten. Die jährliche Organisation und Durchführung der Veranstaltungsreihe ist eine Gemeinschaftsleistung der beteiligten Öko-Höfe, Bio-Läden, Initiativen und des Projekts Modellregion Ökolandbau Wetterau. Bereits zum fünften Mal wird mit der BioWoche vom 29. August bis 6. September 2020 für mehr Bio in der Region geworben.

Foto: Landwirtschaftsministerin Priska Hinz mit den Koordinator/innen der hessischen Ökomodellregionen auf den Öko-Feldtagen 2019.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner