Illegaler Handel mit Betäubungsmitteln

Wetterau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Da sie im Verdacht stehen, gemeinsam mit Betäubungsmitteln Handel zu betreiben, ermittelt die Friedberger Kriminalpolizei bereits seit Oktober vergangenen Jahres gegen drei Männer und zwei Frauen aus Reichelsheim.

Im Rahmen der Vollstreckung mehrerer durch das Amtsgericht Gießen erlassener Durchsuchungsbeschlüsse stießen die Ermittler 2019 in den Wohnungen der männlichen Tatverdächtigen zunächst auf kleinere Mengen Betäubungsmittel, darunter Amphetamin, Marihuana sowie Ecstasy.

Nach weiterer, intensiver Ermittlungsarbeit von Staatsanwaltschaft und Polizei erfolgten am Mittwoch vergangener Woche (22.07.2020) nun erneut umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen. Da unter anderem Hinweise auf ein nahegelegenes Gartengrundstück mit -Hütte im Familienbesitz vorlagen, wurde deren Eingangstür auf richterliche Anordnung schließlich gewaltsam geöffnet. Darin entdeckten die Drogenfahnder neben diversem Verpackungsmaterial auch einen verschlossenen Tresor. Nachdem dieser mit einiger Kraftanstrengung entriegelt werden konnte, stießen die Beamten letztlich auf über 1 Kilo Marihuana, etwa 300 Gramm Haschisch sowie eine kleinere Menge Amphetamin.

Aus Mangel an Haftgründen befinden sich die drei Männer im Alter von 47, 30 und 29 Jahren sowie die beiden 72-, und 39-jährigen Frauen derzeit auf freiem Fuß.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner