Donnerstag: Sieben neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Wetterau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (15. Juli) bei 13.236 (Stand RKI 00:00 Uhr), sieben mehr als am Mittwoch gemeldet.

Anzeige
Anzeige

wetterau_150721_corona.jpg

Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt bei 6,8. Landrat Jan Weckler hat in der täglichen Corona-Meldung des Kreises dazu aufgerufen, die Impfangebote zu nutzen. Das sei auch ein Akt der Solidarität gegenüber den Mitmenschen.

Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus: Altenstadt (1), Bad Nauheim (2), Ober Mörlen (1), Rockenberg (1) und Rosbach (2). Infektionen mit Auswirkungen auf den Schulbetrieb wurden nicht gemeldet. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 570 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorben.

Aktuell 25 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 25 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz bei 6,8

Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 6,8

„Feierabend-Impfungen“ im Impfzentrum Büdingen

Seit Mittwoch, 14. Juli, finden täglich in der Zeit von 17 bis 20 Uhr im Impfzentrum in Büdingen Sonderimpfaktionen statt. „Am ersten Tag haben rund 50 Menschen das Angebot einer Impfung angenommen“, berichtet Landrat Jan Weckler, der alle, die noch nicht geimpft sind zu einer Impfung ermuntert. „Jede Impfung trägt dazu bei, die Pandemie einzudämmen und Menschen vor schweren Verläufen zu schützen!“

Impfaktion für Handwerksbetriebe

Für den Freitag gibt es neben den bereits terminierten Impfungen ein Impfangebot speziell für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Handwerksbetrieben im Wetteraukreis. Zwischen 13 und 17 Uhr können Interessierte auch ohne Anmeldung zur Impfung kommen. Zwischen 17 und 20 Uhr wird dann die Sonderimpfaktion für alle Interessierten fortgesetzt. Die zusätzlichen Impfungen führen nicht zu Beeinträchtigungen oder zusätzlichen Wartezeiten für die bereits verbindlich terminierten Impfungen. Beides läuft parallel. Die nötigen Unterlagen sollten am besten ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden. Die Formulare gibt es im Internet auf der Homepage des RKI:

RKI - Impfungen A - Z - Aufklärungsbogen und Anamnese- und Einwilligungsbogen zur COVID-19-Impfung

Bei allen Sonderimpfaktionen wird der Wirkstoff von Johnson & Johnson verimpft, der ab 18 Jahren zugelassen ist und nach 14 Tagen den vollen Impfschutz bietet.

Kurzfristige Termine über das Landesportal

Es besteht weiterhin die Möglichkeit für alle, die noch nicht geimpft sind, sich über das Impfportal des Landes Hessen zu registrieren. Erfahrungsgemäß erhält man derzeit sehr schnell seine Impftermine. https://impfterminservice.hessen.de/

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2