Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde "Auf dem Berg" hat in seiner letzten Sitzung angesichts der aktuellen Pandemiesituation und der Verlängerung des Lockdowns entschieden, die Präsenzgottesdienste in den nächsten Wochen weiterhin auszusetzen.

Die CDU-Fraktion wird in der kommenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, der Corona-bedingt anstelle der Gemeindevertretung tagt, mit der Bereitstellung einer „Gründau App“ einen weiteren Antrag zur Digitalisierung einbringen.

Wie bereits von Hessen Mobil angekündigt (wir berichteten), muss die K 904 zwischen Gründau/Lieblos und Gelnhausen/Hailer-Meerholz aufgrund von Baumfällarbeiten für einen Tag voll gesperrt werden. Bedingt durch das Wetter der letzten Tage können die Arbeiten jedoch nicht in dem vorgesehenen Zeitfenster bis zum 15.01.2021 erfolgen. Sofern es die Wetterlage zuläßt, ist die Durchführung aller Voraussicht nach nun für Samstag, den 16.01.2021 geplant.

Die kürzlichen Presseveröffentlichungen der Gründauer SPD und FWG belegen aus Sicht der CDU Gründau nur, warum externe Beratung nötig gewesen wäre und legen das Grundproblem in der Haushaltsdebatte offen: Die generelle Fantasie- und Ideenlosigkeit bei der Konsolidierung des Haushalts.

In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wurden mehrere Anträge zur Finanz- und Haushaltskonsolidierung beschlossen, die der Gemeindevertretung eine bessere Grundlage für Finanzplanungen und bessere Steuerungsmöglichkeiten ermöglichen sollen.

„Wir waren wirklich auch selbst ein bisschen überrascht über die sehr große Zahl total begeisterter Rückmeldungen, die uns zu unserem Autokino erreicht hat“, sagen die Initiatoren Christopher Hustedt und Ralf Haunert von der Kirchengemeinde Auf dem Berg und Özcan Erbasaran als Vertreter der Eyüp Sultan Gemeinde Gelnhausen.

Die Entscheidung von FWG und SPD in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, die Ausgaben der Gemeinde auf dem Niveau der Ist-Ausgaben 2019 zu deckeln, wird von der CDU Gründau mit großem Unverständnis zur Kenntnis genommen.