Die Zulassungsstelle des Main-Kinzig-Kreises arbeitet in ihren Außenstellen Schlüchtern, Linsengericht und Hanau mit einer Terminvergabe. Dieses Modell hat sich bewährt und wurde sowohl von den Kunden als auch von den Mitarbeitern positiv angenommen. Durch die Umstellung von der freien Vorsprache zur Terminvergabe konnte so auch während der Coronazeit, unter Einhaltung des Hygienekonzeptes, eine durchgehende Öffnung der Behörde gewährleistet werden, ohne lange Wartezeiten.

„Der Bestand an arbeitslosen Personen im Hanauer Agenturbezirk ist im Vergleich zum Vorjahresmonat erneut stark zurückgegangen. Fast alle Personengruppen haben davon profitiert. Der Abbau trat überwiegend im Bereich der Arbeitslosenversicherung zutage, aber auch im Rechtskreis des SGB II (Grundsicherung) sind beachtliche Rückgänge sichtbar. Auch der Vergleich mit den Septemberwerten zeigt erfreuliche Entwicklungen. Wenig zufriedenstellend bleibt die Situation bei langzeitarbeitslosen Menschen - trotz der Rückgänge im Vormonatsvergleich. Schon in den vergangenen Monaten hatten Männer und Frauen, die längere Zeit arbeitslos waren - bedingt durch Corona - wachsende Schwierigkeiten, den Weg in den Beruf zu finden. Es ist zu wünschen, dass auch dieser Personenkreis an den positiven Trend am Arbeitsmarkt anknüpfen kann“, meint Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Hanauer Arbeitsagentur.

„Der Tarifabschluss für die Schwesterbranche des hessischen Einzel- und Versandhandels vom 29. September hat offenbar auch den Großhändlern vor Augen geführt, dass ihre beharrliche Verweigerung einer deutlichen Steigerung der Entgelte sich sowohl wirtschaftlich als auch betrieblich eher kontraproduktiv auswirkt. Heute konnten wir nach langwierigen Verhandlungen ein akzeptables Ergebnis vereinbaren“, erklärt Bernhard Schiederig, Verhandlungsführer der ver.di Hessen für den hessischen Groß- und Außenhandel/Verlage.

Was waren wir Anfang 2020 noch fröhlich. Mit dem Ende des letzten Jahres haben wir uns nun nicht nur von zwölf spannenden Monaten voller Trends, Höhen und Tiefen verabschiedet, sondern haben ziemlich unter den besonderen Umständen gelitten.

Die steigende Nachfrage nach mobilen Spielen ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen, darunter die zunehmende Nutzung mobiler Technologien, eine Aufrüstung von Android- und iOS-Geräten, mobilfreundliche Anwendungen in Online-Casinos und eine Vielzahl von mobilen Spielen, die den Spielern zur Verfügung stehen.

Die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig (BiP) bietet an zwei Terminen im November in Kooperation mit der Deutschen Bundesbank kostenfreie Vorträge im Bildungshaus Main-Kinzig in Gelnhausen an.

Die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA e.V.) beschäftigt sich seit 2015 in einem Großprojekt mit den Herbstzeitlosen, um die giftigen Pflanzen mit naturverträglichen Mitteln von landwirtschaftlich genutzten Wiesen an der unteren Kinzigaue zu verdrängen.

Lohn-Plus für die Arbeit mit Pinsel und Tapezierrolle: Die rund 910 Maler und Lackierer im Main-Kinzig-Kreis streichen mehr Geld ein. Fachkräfte kommen nun auf einen Stundenlohn von 17,51 Euro – 2,1 Prozent mehr als bisher. Das teilt die IG BAU Gelnhausen-Friedberg mit und rät den Beschäftigten in der Region, die letzten Lohnabrechnungen zu prüfen. Bereits ab der Mai-Abrechnung müsse das Plus auf dem Konto sein, erklärt Bezirksvorsitzender Karl-Otto Waas.

Videospiele haben sich zu einem weltweiten Phänomen entwickelt, was überraschend ist, wenn man bedenkt, wie die Öffentlichkeit beim ersten Erscheinen dieser Spiele reagiert hat.

Weitere Beiträge ...

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo