Am Samstagnachmittag kam es um 14:26 Uhr zu einer Störung des 20 kV-Stromnetzes im Gemeindegebiet von Birstein. Bei Baumfällarbeiten war ein Baum in die Oberleitung gestürzt und hatte diese massiv beschädigt. In der Folge kam es zu einer Unterbrechung der Stromversorgung in den Ortschaften Fischborn, Kirchbracht, Mauswinkel, Wüstwillenroth, Lichenroth, Völzberg, Wettges und Radmühl.

Sie ahnte, dass hier etwas nicht stimmte und verhinderte damit, dass ein Seniorenpaar in Birstein Opfer von Betrügern wurde. Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin durchschaute am Donnerstagnachmittag die Masche und bewahrte ein über 80 Jahre altes Ehepaar vor finanziellem Schaden. Die Gauner riefen als vermeintliche Kriminalbeamte bei den Rentnern an und gaben vor, dass die beiden in absehbarer Zeit Opfer eines Einbruchs werden könnten, sodass sie ihr ganzes Erspartes umgehend von zu Hause und der Bank den falschen Kriminalpolizisten übergeben sollten.

Julia Nestle, Daniel Fischer oder Johannes Scherer besuchen die HIT RADIO FFH-Hörerinnen und Hörer an ihren Frühstückstischen und senden live von dort! Egal, ob Zuhause oder bei der Arbeit – in der Kaffeeküche der städtischen Feuerwehr oder beim Morgenkreis in der Kita. Die „Guten Morgen, Hessen!“-Moderatoren kommen überall da hin, wo das FFH-Land frühstückt – aber wie?

Auf rund 2.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein unbekannter Autofahrer am Mittwochabend verursachte; da dieser jedoch weiterfuhr, suchen die Beamten der Polizeistation Schlüchtern nun nach Zeugen.

Schlimmes Ende einer wilden Verfolgungsfahrt: Zwei Polizeibeamte verletzt und zwei Autos erheblich beschädigt. Nun bekam der Verursacher aus Birstein dafür von der Justiz die Quittung. Besser ausgedrückt: Der 37-Jährige hatte bereits auf schriftlichem Weg eine Sanktion ausgesprochen bekommen. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs war er zu einer Geldstrafe von 3600 Euro (120 Tagessätze zu je 30 Euro) verurteilt worden, der Führerschein seit dem Tattag entzogen.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Birstein

Am Sonntagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Birstein um 22.26 Uhr zusammen mit den Wehren Fischborn und Unterreichenbach zu einem Kellerbrand in die Steinauer Straße alarmiert. Im Heizungskeller eines Hauses war es zu einem Schwelbrand gekommen. Ein Trupp ging unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor und ein zweiter Trupp kontrollierte, ebenfalls unter Atemschutz, den Rest des Hauses und öffnete die Fenster, um die Räume rauchfrei zu bekommen.

Erwin Schneider aus Birstein hat mit einem Konvoi der DRK Landesverstärkung Hessen Hilfsgüter in das Erdbebengebiet in der Türkei gebracht. Knapp 7.000 Kilometer hat er insgesamt mit dem LKW zurück gelegt und eine anspruchsvolle Aufgabe bewältigt. Und das alles freiwillig und ehrenamtlich.

Irene Heineck strahlt. Es schüttet aus dunklen Wolken, aber die engagierte Frau hat Wichtigeres im Sinn: Sie überbringt einen Umschlag mit einem vierstelligen Geldbetrag, den sie anlässlich ihres runden Geburtstags vor wenigen Tagen von ihren Gästen und Freunden statt Geschenken erbeten hat.

Das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt hat dem Wasserverband Kinzig (WVK) Wasserrechte zur Entnahme von Grundwasser aus drei Brunnen im Ortsteil Kirchbracht sowie einem Brunnen im Ortsteil Illnhausen erteilt. Der Wasserverband Kinzig beliefert seine Verbandsmitglieder, die Stadt Frankfurt und die Stadt Hanau sowie den Main-Kinzig-Kreis, um die öffentliche Wasserversorgung sicherzustellen. Hierzu hat er eine gehobene Erlaubnis zur Entnahme von Grundwasser in einer Höhe von 1.650.000 Kubikmeter im Fördergebiet Kirchbracht sowie eine einfache Erlaubnis über 400.000 Kubikmeter pro Jahr im Brunnen Illnhausen beantragt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2