Die CDU Wächtersbach hat am Mittwoch, 06.10.2021, im Landgasthof „Zur Quelle“ in Aufenau in einer Mitgliederversammlung ihre Wahlkreisparteitagsdelegierten und die Delegierten zum Kreisverbandsausschuss aufgestellt.

Die neue Dauerausstellung führt im Schloss Wächtersbach durch die Geschichte und Architektur des Schlosses, durch das Leben der Familie zu Ysenburg-Büdingen in Wächtersbach im 19. Jahrhundert und zeigt Teile der Sammlung Wächtersbacher Keramik als Zeugnis regionaler Industriegeschichte.

Für Elisabeth Umbach war es ein freudiger Moment, als Bürgermeister Andreas Weiher (SPD) und Kreisausschussmitglied Günther Kauder (SPD), in Vertretung für Landrat Thorsten Stolz (SPD), persönlich zum Geburtstag gratulierten. In Wächtersbach geboren, absolvierte sie eine Lehre als Bürokauffrau bei der Firma ADT, wo sie bis zu Ihrer Heirat im Jahre 1946 arbeitete. In den Jahren 1947 und 1950 kamen ihre Söhne Gerd und Burkard zur Welt.

„Na, ihr traut euch aber was!“ Es waren am zurückliegenden Mittwoch gerade mal zwei der inzwischen elf Bilder im Schaufenster der Buchhandlung Dichtung & Wahrheit gelandet, als schon die erste Buchliebhaberin staunend ihren Blick erhob: Das Thema sticht schließlich hervor und sofort ins Auge.

Im Zeitraum von Dienstag, 17 Uhr bis Mittwoch, 5.40 Uhr, suchten Einbrecher gleich zwei Firmengebäude in der Struthstraße in Aufenau auf. Aus den beiden aneinandergrenzenden Gewerbeobjekten für Fenster- beziehungsweise Holzbau entwendeten die Diebe jeweils mehrere Elektro- und Akkugeräte. Teile davon wurden am Tatort zurückgelassen und waren vermutlich für den Abtransport vorgesehen.

Im September wurde am Dorfweiher in Wittgenborn ein Hinweisschild des Naturlehrpfades beschmiert beziehungsweise mit Farbe besprüht. Seitens der Stadt Wächtersbach wurde nunmehr eine Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Die Stadt Wächtersbach bittet in dem Zusammenhang die Einwohner um sachdienliche Hinweise.

Am 11. Oktober 2021 feiert die Altstadt-Buchhandlung Dichtung & Wahrheit ihr 24jähriges Bestehen. Fünf Jahre (ab 1997) befand sich das Buchgeschäft in der Poststraße, inzwischen 19 Jahre residiert es nun in der Altstadt im Obertor 5.

Wiederholt gab es Anfragen bei der Stadt Wächtersbach von Senioren, die ihren Lebenspartner verloren haben, keine Angehörigen haben oder sich einfach einsam fühlen, ob es die Möglichkeit gibt, sich mit anderen Senioren zu treffen, denen es ähnlich geht.

„Diese Art von Kultur muss am Leben erhalten werden“, erklärte Prof. Dr. Karin Metzler-Müller, die Vorsitzende des Fördervereins der „Freunde der Opernakademie Bad Orb“, die zusammen mit Schriftführerin Traudel Schubert der besondere Gast beim „Stammtisch mit Charakterköpfen“ des Altstadtfördervereins Wächtersbach im Gartensaal der Rentkammer war.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2