Corona-Lage: Kein Todesfall, 63 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 22 August 2021 15:35
Corona-Lage: Kein Todesfall, 63 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Samstag 63 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 65,0 auf 75,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 74,7 (Vortag: 60,9). Nachdem ein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.310. Als aktuell infektiös eingestuft werden 436 (Vortag: 386) Personen. 22.237 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (7), Bad Soden-Salmünster, Bruchköbel (2), Erlensee (3), Freigericht (3), Großkrotzenburg (5), Hammersbach, Hanau (22), Langenselbold, Linsengericht, Maintal (8), Niederdorfelden (2), Rodenbach (2), Schlüchtern (2), Schöneck (2) und Wächtersbach.

Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 21 August 2021 18:12
Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Samstag auf 65,0 gestiegen. Den höchsten Wert weist weiterhin die Stadt Bad Orb (157,3) auf. Zehn der 29 Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis liegen noch unter einem Wert von 35, ab dem die erste Stufe des Eskalationskonzeptes des Landes Hessen greift (maßgebend ist allerdings der kreisweite Wert). In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 274 neue Coronavirus-Fälle registriert.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 46 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 21 August 2021 15:13
Corona-Lage: Kein Todesfall, 46 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 46 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 57,0 auf 65,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 60,9 (Vortag: 55,4). Nachdem neun laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.246. Als aktuell infektiös eingestuft werden 386 (Vortag: 344) Personen. 22.226 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (4), Bad Soden-Salmünster (2), Bruchköbel, Erlensee (2), Freigericht (5), Gelnhausen (6), Großkrotzenburg, Hanau (14), Langenselbold, Linsengericht (2), Maintal, Schlüchtern (4), Steinau (2) und Wächtersbach.

Freitag: 18 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 20 August 2021 16:49

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 18 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 72,2 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 202 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 50,8. Derzeit werden fünf Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei vier Personen ist der Zustand ist stabil, bei einer Person kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 197 positiv getestete Personen. 9.207 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.595 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Impfungen

Ab sofort können sich alle Impfwilligen ab 12 Jahre ohne Termin und Registrierung im Impfzentrum in der Stadthalle und im Bürgerbüro impfen lassen. Das Impfzentrum ist Montag bis Sonntag von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten im Bürgerbüro sind montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr. Mehr Informationen unter www.offenbach.de/impfzentrum

Corona-Lage: Kein Todesfall, 55 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 20 August 2021 12:45
Corona-Lage: Kein Todesfall, 55 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 55 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 48,4 auf 57,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 55,4 (Vortag: 39,9). Nachdem vier laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.191. Als aktuell infektiös eingestuft werden 344 (Vortag: 299) Personen. 22.213 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (4), Bad Soden-Salmünster (2), Biebergemünd (3), Bruchköbel, Erlensee, Gelnhausen, Großkrotzenburg, Hammersbach, Hanau (18), Hasselroth, Langenselbold (4), Maintal (7), Nidderau (2), Rodenbach, Schlüchtern (5), Steinau und Wächtersbach (2).

Freitag: 803 neue Corona-Fälle in Hessen

am 20 August 2021 12:41
Freitag: 803 neue Corona-Fälle in Hessen

Am Freitag wurden in Hessen 803 neue Coronavirus-Infektionen registriert. Bei der Anzahl der Todesfälle wurden zwei Personen aus der Statistik genommen, sodass sich die Gesamtzahl aktuell auf 7.614 beläuft.

Freitag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 20 August 2021 12:21
Freitag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Freitag auf 57,0 gestiegen. Die höchsten Werte weisen Bad Orb (127,8) und Schlüchtern (107,0) auf. Elf Städte und Gemeinden sind aktuell noch unter dem Wert von 35, ab dem die erste Stufe des hessischen Eskalationskonzeptes greift (aussschlaggebend ist allerdings der kreisweite Wert). In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 240 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Freitag: 33 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 20 August 2021 11:48
Freitag: 33 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (20. August) bei 13.577 (Stand RKI 0.00 Uhr), 33 mehr als am Donnerstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen stieg laut RKI auf 37,3. Mit dem Überschreiten des Inzidenzwertes von 35 greifen verbindlich die vom Land definierten Einschränkungen für alle 25 Städte und Gemeinden des Wetteraukreises.

Nach den Vorgaben des Eskalationskonzeptes des Landes hat der Wetteraukreis am Freitag eine Allgemeinverfügung erlassen, die mit dem Folgetag (Samstag, 21. August 2021, 0:00 Uhr) in Kraft tritt. Mit der Allgemeinverfügung werden sogenannte Negativnachweise wieder vor dem Betreten von vielen Innenräumen verpflichtend. Negativnachweis bedeutet de facto die Anwendung der „3G-Regel“, deren Umsetzung kürzlich zwischen Bund und Ländern vereinbart wurde: Ein Zugang zu Innenräumen, beispielsweise der Innengastronomie, bei Kulturveranstaltungen oder Fachmessen, oder auch der Besuch im Friseursalon ist dann nur noch für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete möglich.

RKI: „Schwere Verläufe auch bei jüngeren Menschen“

Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes steigt die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf der Erkrankung, die eine intensivmedizinische Betreuung erforderlich machen kann, mit zunehmendem Alter und dem Vorliegen von Vorerkrankungen wie Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber, der Niere, Krebserkrankungen oder Faktoren wie Adipositas, Rauchen oder ein unterdrücktes Immunsystem. Schwere Verläufe können auch bei Personen ohne bekannte Vorerkrankung und bei jüngeren Patienten auftreten. COVID-19 kann sich in vielfältiger Weise und nicht nur in der Lunge, sondern auch in anderen Organsystemen manifestieren. Ferner deuten klinische Präsentationen darauf hin, dass bei COVID-19-Erkrankten noch Wochen und Monate nach der akuten Erkrankung Symptome vorhanden sein oder neu auftreten können. Derzeit liegt der der ‚R‘–Wert, die Reproduktionszahl die beschreibt, wie viele Menschen eine infizierte Person im Mittel ansteckt, in Deutschland bei 1,2. Steigt der R-Wert dauerhaft über 1, nehmen auch die Infektionszahlen zu.

Krankhauseinweisungen nehmen wieder zu

Nachdem in den vergangenen Wochen nur wenige Menschen aufgrund der Covid Erkrankung stationär behandelt werden mussten, nimmt deren Zahl aktuell wieder zu. Am heutigen Freitag befinden sich zwölf Menschen in stationärer Behandlung, bei vier Menschen ist eine intensivmedizinische Behandlung notwendig. Den Erkenntnissen des Gesundheitsamtes zufolge gehen Ansteckungen vorwiegend auf Übertragungen im häuslichen Bereich und durch Urlaubsrückkehrer zurück. Außerdem weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass auch Geimpfte am Virus erkranken können, auch wenn es in der Regel nur zu einem milden Verlauf kommt. Daher gilt als dringende Empfehlung auch für Geimpfte mit entsprechender Symptomatik, dass sie einen Test machen sollen und Kontakte bis zur Abklärung vermeiden sollen. Die Neuinfektionen wurden aus Altenstadt (1), Bad Nauheim (4), Bad Vilbel (4), Büdingen (3), Friedberg (3), Gedern (1), Karben (4), Limeshain (2), Niddatal (5), Ober Mörlen (2), Ortenberg (2), Rosbach (1) und Wölfersheim (2) gemeldet. Ein Infektionsfall konnte nachträglich einer Kommune zugeordnet werden. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Aktuell 200 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 200 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Sonderimpfaktionen am heutigen Freitag in Nidda - am Samstag Impfaktionen in Friedberg und Butzbach

Am Freitag, dem 20. August wird ein Impfteam von 15 bis 19 Uhr am Gesundheitspark in Nidda, Zeppelinstraße stehen und sein Angebot unterbreiten. Am Samstag, 21. August, wird auf dem Friedberger Elvis-Presley-Platz, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, ein Impfangebot ohne Terminvereinbarung gemacht. Am gleichen Tag, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, steht das mobile Impfteam in Butzbach auf dem Parkplatz von Lidl im Degerfeld. Für das folgende Wochenende sind weitere Termine geplant. Am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor dem Penny-Markt in Ortenberg, ein mobiles Impfteam zur Corona-Schutzimpfung informieren und die Impfungen durchführen. Schließlich wird ein weiteres Impfteam, ebenfalls in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor den Einkaufsmärkten im Gederner Industriegebiet diesen Service anbieten.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Donnerstag: 27 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 19 August 2021 22:43

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 27 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 72,2 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 185 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 44,1. Derzeit werden vier Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 181 positiv getestete Personen. 9.206 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.577 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Impfungen

Ab sofort können sich alle Impfwilligen ab 12 Jahre ohne Termin und Registrierung im Impfzentrum in der Stadthalle und im Bürgerbüro impfen lassen. Das Impfzentrum ist Montag bis Sonntag von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten im Bürgerbüro sind montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr. Mehr Informationen unter www.offenbach.de/impfzentrum

Donnerstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 19 August 2021 22:30
Donnerstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Donnerstag auf 48,4 gestiegen. Den höchsten Wert weist aktuell Bad Orb (127,8) auf. In 15 Kommunen liegt die Inzidenz über 35. In sieben Städten und Gemeinden steht der Wert bei null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 204 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Donnerstag: 14 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 19 August 2021 19:14
Donnerstag: 14 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am heutigen Donnerstag (19. August) bei 13.544 (Stand RKI 0.00 Uhr), 14 mehr als am Mittwoch gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt laut RKI bei 31,1. Die Neuinfektionen wurden aus Bad Nauheim (1), Bad Vilbel (5), Butzbach (1), Friedberg (2), Karben (2) und Niddatal (1) gemeldet. Zwei Infektionsfälle konnten noch keiner Kommune zugeordnet werden. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Aktuell 174 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 174 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Infektionsfälle nehmen stark zu - Kreis bereitet Allgemeinverfügung vor

Nach den Vorgaben des Eskalationskonzeptes des Landes bereitet der Wetteraukreis derzeit eine Allgemeinverfügung vor, die mit dem Überschreiten der Siebentageinzidenz von 35 in Kraft treten würde. Das Gesundheitsamt geht davon aus, dass die Marke von 35 in den nächsten Tagen überschritten wird. Das Eskalationskonzept des Landes gibt vor, dass die Landkreise eine Allgemeinverfügung mit der Regelung erlassen, dass das Betreten von vielen Innenräumen nur mit einem sogenannten Negativnachweis möglich ist. Negativnachweis bedeutet de facto die Umsetzung der „3G-Regel“, deren Umsetzung kürzlich zwischen Bund und Ländern vereinbart wurde: Ein Zugang zu Innenräumen, beispielsweise der Innengastronomie, bei Kulturveranstaltungen oder Fachmessen ist dann nur noch für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete möglich. Mit der Allgemeinverfügung würden dann die vom Land definierten Einschränkungen für die 25 Städte und Gemeinden des Wetteraukreises verbindlich greifen. Wie Landrat Jan Weckler mitteilte war diese Entwicklung absehbar. „Seit Wochen geht die Zahl der Infektionen kontinuierlich nach oben, deshalb ist der Landkreis verpflichtet, die Maßnahmen zum Schutz gegen das Virus wieder zu verstärken. Ich rate deshalb dringend, auch vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung, die Impfangebote wahrzunehmen.“

Sonderimpfaktionen ab Freitag

Am Freitag, dem 20. August wird ein Impfteam von 15 bis 19 Uhr am Gesundheitspark in Nidda, Zeppelinstraße stehen und sein Angebot unterbreiten. Am Samstag, 21. August, wird auf dem Friedberger Elvis-Presley-Platz, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, ein Impfangebot ohne Terminvereinbarung gemacht. Am gleichen Tag, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, steht das mobile Impfteam in Butzbach auf dem Parkplatz von Lidl im Degerfeld. Für das folgende Wochenende sind weitere Termine geplant. Am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor dem Penny-Markt in Ortenberg, ein mobiles Impfteam zur Corona-Schutzimpfung informieren und die Impfungen durchführen. Schließlich wird ein weiteres Impfteam vor den Einkaufsmärkten im Gederner Industriegebiet diesen Service anbieten.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 56 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 19 August 2021 17:36
Corona-Lage: Kein Todesfall, 56 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 56 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 41,3 auf 48,4, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 45,7 (Vortag: 39,9). Nachdem sechs laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.132. Als aktuell infektiös eingestuft werden 299 (Vortag: 260) Personen. 22.199 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden aus Bad Soden-Salmünster, Bruchköbel (2), Freigericht (2), Gelnhausen (5), Gründau, Hanau (24), Langenselbold (2), Maintal (4), Schlüchtern (7), Schöneck (4), Steinau (3) und Wächtersbach.

Inzidenzwert über 35: Strengere Corona-Regeln im MKK

am 18 August 2021 21:18

Im Main-Kinzig-Kreis wurde am Mittwoch (18. 08.) die Inzidenz der Corona-Infektionen von 35 klar überschritten. Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes lag der Sieben-Tage-Wert an diesem Tag bei 39,9. Das Hessische Sozialministerium hat diese Entwicklung bereits bestätigt und die entsprechenden Konsequenzen aus dem Eskalationskonzept dargelegt. Der Main-Kinzig-Kreis wird dazu in Kürze auch eine Allgemeinverfügung auf seiner Homepage veröffentlichen, um die vom Land definierten Auflagen und Einschränkungen für die 29 Städte und Gemeinden ab dem 19. August verbindlich festzulegen. Nach Darstellung des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr war diese Entwicklung abzusehen, denn „die Infektionszahlen kannten seit vielen Tagen nur eine Richtung“. Der Blick auf die Statistik zeigt, dass sich der Sieben-Tage-Wert innerhalb einer Woche verdoppelt hat. Vor diesem Hintergrund sei es unumgänglich, die vorbeugenden Maßnahmen gegen Covid 19 wieder zu verstärken. So ist der Einlass in die Innengastronomie nur erlaubt für Gäste mit Negativnachweis nach Coronaschutzverordnung. Das bedeutet geimpft, genesen oder getestet. Diese Auflage gilt nicht für Betriebsangehörige in Betriebskantinen. Ein entsprechender Nachweis ist gleichermaßen erforderlich beim Besuch von Einrichtungen der Behindertenhilfe, beim Betreten von Spielbanken, Spielhallen und ähnlichen Einrichtungen sowie von Kultur- und Freizeiteinrichtungen und Sportstätten (Fitnessstudios, Hallenbäder oder Sporthallen). Hier gibt es eine Ausnahme nur für den „Spitzen- und Profisport“. Das Hessische Eskalationskonzept verlangt zudem bei Zusammenkünften, Fachmessen, Veranstaltungen und Kulturangeboten ebenfalls einen Negativnachweis unabhängig von der Teilnehmerzahl (d.h. auch bei mehr als 25 bis einschließlich 100 Personen). Dies gilt auch für private Feierlichkeiten in öffentlichen oder eigens angemieteten Räumen. In Übernachtungsbetrieben mit Gemeinschaftseinrichtungen ist jetzt die Vorlage eines Negativnachweises bei Anreise und bei längeren Aufenthalten zweimal pro Woche gefordert. Für die „Erbringung körpernaher Dienstleistungen“ verlangt das Eskalationskonzept ebenfalls für die  Kundinnen und Kunden einen Negativnachweis. Medizinische Behandlungen sind davon ausdrücklich nicht betroffen. Diese Regelungen gelten mindestens solange, bis der Schwellenwert der jeweiligen Stufe fünf Tage in Folge unterschritten wird. Dann können die Beschränkungen  ab dem nächsten Tag zurückgenommen werden. Vor dem Hintergrund der aktuellen Zahlen nicht nur im Main-Kinzig-Kreis ist allerdings damit zu rechnen, dass eher die nächste Eskalationsstufe (50) erreicht wird.

Mittwoch: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 18 August 2021 20:37
Mittwoch: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Mittwoch auf 41,3 gestiegen. Den höchsten Wert weist aktuell die Stadt Bad Orb (127,8) auf. In 13 Kommunen liegt der Wert über 35. In acht Städten und Gemeinden steht der Inzidenzwert bei null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 174 neue Coronavirus-Fälle registriert.

Mittwoch: 19 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 18 August 2021 16:10

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 19 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 66,0 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 169 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 41,1. Derzeit werden sechs Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 163 positiv getestete Personen. 9.195 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.550 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Impfungen

In Offenbach wurden bis zum 15. August im Impfzentrum Offenbach und durch mobile Teams insgesamt 86.575 Impfstoffdosen geimpft, davon 47.775 Erstimpfungen und 38.800 Zweitimpfungen. Zusätzlich wurden in Offenbach bis zum 15. August bei den Haus- und Fachärzten insgesamt 43.227 Menschen geimpft. Somit wurden in der Stadt Offenbach insgesamt 129.802 Impfungen durchgeführt. Dazu kommen noch Offenbacherinnen und Offenbacher, die sich in anderen Impfzentren geimpft haben. Die Impfungen gesamt betragen 144.161 (Erstimpfungen: 77.906, Zweitimpfungen, inkl. Einmalimpfungen: 66.255). Ab sofort können sich alle Impfwilligen ab 12 Jahre ohne Termin und Registrierung im Impfzentrum in der Stadthalle und im Bürgerbüro impfen lassen. Das Impfzentrum ist Montag bis Sonntag von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten im Bürgerbüro sind montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr. Mehr Informationen unter www.offenbach.de/impfzentrum

Corona-Lage: Kein Todesfall, 36 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 18 August 2021 15:50
Corona-Lage: Kein Todesfall, 36 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 36 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 34,9 auf 41,3, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 39,9 (Vortag: 31,6). Nachdem sieben laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.070. Als aktuell infektiös eingestuft werden 260 (Vortag: 231) Personen. 22.176 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden aus Bad Orb (5), Bad Soden-Salmünster (2), Biebergemünd, Brachttal, Freigericht (4), Gelnhausen, Großkrotzenburg, Gründau, Hanau (13), Langenselbold, Maintal (2), Nidderau, Schlüchtern (2) und Steinau.

Mittwoch: 37 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 18 August 2021 11:10
Mittwoch: 37 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (18. August) bei 13.530 (Stand RKI 0.00 Uhr), 37 mehr als am Dienstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt laut RKI bei 33,4. Die Neuinfektionen wurden aus Altenstadt (2), Bad Nauheim (3), Bad Vilbel (3), Büdingen (1), Butzbach (2), Florstadt (1), Friedberg (3), Gedern (5), Kefenrod (4), Limeshain (1), Münzenberg (1), Nidda (6), Ortenberg (1), Rosbach (1) und Wöllstadt (4) gemeldet. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Aktuell 168 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 168 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Sonderimpfaktionen ab Freitag
Am Freitag, dem 20. August wird ein Impfteam von 15 bis 19 Uhr am Gesundheitspark in Nidda, Zeppelinstraße stehen und sein Angebot unterbreiten. Am Samstag, 21. August, wird auf dem Friedberger Elvis-Presley-Platz, vor der Hofapotheke, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, ein Impfangebot ohne Terminvereinbarung gemacht. Am gleichen Tag, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, steht das mobile Impfteam in Butzbach auf dem Parkplatz von Lidl im Degerfeld. Für das folgende Wochenende sind weitere Termine geplant. Am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor dem Penny-Markt in Ortenberg, ein mobiles Impfteam zur Corona-Schutzimpfung informieren und die Impfungen durchführen. Schließlich wird ein weiteres Impfteam vor den Einkaufsmärkten im Gederner Industriegebiet diesen Service anbieten. Am Samstag, dem 28. Augst ist ein Impfteam auch am Abend vor Ort. In der Zeit von19 bis 22 Uhr kann man sich auf dem Düdelsheimer Markt mit einer Corona-Impfung vor der Infektion schützen.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Dienstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 17 August 2021 23:41
Dienstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Dienstag auf 34,9 gestiegen. Die höchsten Werte weisen Bad Orb (78,6), Bad Soden-Salmünster (44,6), Biebergemünd (36,2), Bruchköbel (43,9), Erlensee (52,7), Großkrotzenburg (66,5), Hammersbach (62,2), Hanau (45,4), Hasselroth (95,3), Langenselbold (63,7), Maintal (35,4), Rodenbach (44,7) und Wächtersbach (39,6). In zehn Städten und Gemeinden steht der Inzidenzwert am Dienstag bei null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 147 Coronavirus-Infektionen registriert.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 32 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 17 August 2021 17:15
Corona-Lage: Kein Todesfall, 32 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 32 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 29,7 auf 34,9, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 31,6 (Vortag: 29,0). Nachdem kein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.027. Als aktuell infektiös eingestuft werden 231 (Vortag: 207) Personen. 22.162 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden Bruchköbel (2), Erlensee (3), Freigericht (4), Gelnhausen (3), Gründau, Hammersbach, Hanau (8), Langenselbold, Linsengericht, Maintal (2), Nidderau, Rodenbach (3) und Wächtersbach gemeldet. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Dienstag: Sechs neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 17 August 2021 13:58
Dienstag: Sechs neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Dienstag (17. August) bei 13.493 (Stand RKI 0.00 Uhr), sechs mehr als am Montag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt laut RKI bei 26,3. Die Neuinfektionen wurden aus Florstadt (1), Friedberg (2), Ortenberg (1), Rosbach (2) und Wöllstadt (1) gemeldet. Ein Infektionsfall konnte nachträglich einer Kommune zugeordnet werden. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Aktuell 146 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 146 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Landrat Weckler kündigt niedrigschwellige Impfangebote für Schulen an

Am gestrigen Montag hat die Ständige Impfkommission (STIKO) mitgeteilt, dass „nach gegenwärtigem Wissenstand die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen“. Dies geschah nach der Bewertung aktueller wissenschaftlicher Beobachtungen und Daten, insbesondere nachdem in den USA mehr als zehn Millionen Kinder und Jugendliche geimpft wurden. „Wir werden die Impfempfehlung der STIKO umsetzen, in dem wir ein niederschwelliges Impfangebot für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren in Schulen anbieten werden“, kündigt Landrat und Schuldezernent Jan Weckler an. Die weiterführenden Schulen werden noch in dieser Woche über das weitere Vorgehen informiert. Ziel sei es, rasch nach den Schulferien Impfungen vor Ort anzubieten.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Dienstag: Neun neue Corona-Fälle in Offenbach

am 17 August 2021 13:43

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach neun neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 76,8 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 153 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 36,4. Derzeit werden fünf Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 148 positiv getestete Personen. 9.192 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.531 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Impfungen

In Offenbach wurden bis zum 15. August im Impfzentrum Offenbach und durch mobile Teams insgesamt 86.575 Impfstoffdosen geimpft, davon 47.775 Erstimpfungen und 38.800 Zweitimpfungen. Zusätzlich wurden in Offenbach bis zum 15. August bei den Haus- und Fachärzten insgesamt 43.227 Menschen geimpft. Somit wurden in der Stadt Offenbach insgesamt 129.802 Impfungen durchgeführt. Dazu kommen noch Offenbacherinnen und Offenbacher, die sich in anderen Impfzentren geimpft haben. Die Impfungen gesamt betragen 144.161 (Erstimpfungen: 77.906, Zweitimpfungen, inkl. Einmalimpfungen: 66.255). Ab sofort können sich alle Impfwilligen ab 12 Jahre ohne Termin und Registrierung im Impfzentrum in der Stadthalle und im Bürgerbüro impfen lassen. Das Impfzentrum ist Montag bis Sonntag von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten im Bürgerbüro sind montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr. Mehr Informationen unter www.offenbach.de/impfzentrum

Montag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 16 August 2021 20:16
Montag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Montag auf 29,7 gestiegen. Die höchsten Werte weisen aktuell Bad Orb (78,6), Bad Soden-Salmünster (44,6), Biebergemünd (36,2), Erlensee (46,1), Großkrotzenburg (66,5), Hammersbach (41,5), Hanau (39,2), Hasselroth (95,3), Langenselbold (63,7) und Wächtersbach (39,6). In zwölf Städten und Gemeinden steht der Inzidenzwert am Montag bei null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 125 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Montag: 31 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 16 August 2021 17:00

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 31 neue Infektionsfälle seit Freitag. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 76,0 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 142 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 34,6. Derzeit werden vier Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 138 positiv getestete Personen. 9.194 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.522 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. Wie das Gesundheitsamt ermittelt hat, waren von den 131 positiven Offenbacher Fällen in den vergangenen 14 Tagen nur 11 Prozent vollständig geimpft. Das heißt, dass 89 Prozent der infizierten Personen nicht oder nur unvollständig geimpft waren. „Schon diese wenigen Daten zeigen, dass Geimpfte deutlich weniger von der Pandemie betroffen sind als Ungeimpfte. Geimpfte stehen eine Infektion in der Regel ohne größere Probleme durch, viele bemerken sie nicht einmal. Diese Fakten sprechen eindeutig dafür, dass die Impfung hilft und sinnvoll ist“, erläutert der Leiter des Stadtgesundheitsamts Dr. Bernhard Bornhofen.

Impfungen

Ab sofort können sich alle Impfwilligen ab 12 Jahre ohne Termin und Registrierung, unter anderem im Impfzentrum in der Stadthalle, impfen lassen. Das Impfzentrum ist Montag bis Sonntag von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Es besteht keine Wohnsitzbindung. Ab dem 2. August öffnet eine weitere Impfstation im Bürgerbüro. Öffnungszeiten sind montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr. Mehr Informationen unter www.offenbach.de/impfzentrum

Corona-Lage: Kein Todesfall, drei Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 16 August 2021 15:39
Corona-Lage: Kein Todesfall, drei Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Sonntag drei neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 29,0 auf 29,7, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 29,0 (Vortag: 29,0). Nachdem kein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.995. Als aktuell infektiös eingestuft werden 207 (Vortag: 204) Personen. 22.154 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden aus Erlensee, Langenselbold und Linsengericht gemeldet.



online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2