Das BON präsentiert sich gekonnt spritzig auf der Kerb in Heldenbergen unter der Leitung von Lars Schönebeck.

Mit viel Freude und Energie präsentierte sich das Blasorchester Nidderau e.V. (BON) in diesem Sommer in und rund um Nidderau.

Foto: J. Reuling

Ein wahrhaft neuartiges Konzert aus der Reihe „Weltklassik am Klavier“ begeisterte im Bürgerhaus in Nidderau-Ostheim die Besucher. Julia Ito (Klavier) und Utum Yang (Querflöte) bestachen mit einem Konzert der Sonderklasse. Waldszenen, Waldrauschen, Gnomenreigen – ein wahrer Spaziergang durch die Natur.

Von links: Rolf-Dieter Baer, Andreas Bär (SPD), Antje Hoops, Petra Baer, Karin Vorbeck-Peters, Dr. Nina Haible-Baer.

„Anfang dieses Jahres dachten alle, es sei fast geschafft", so Rolf-Dieter Baer von der Flüchtlingshilfe Nidderau bei seiner Begrüßung zum Sommerfest der Flüchtlingshilfe.

„Ich würde gerne E-Bass lernen“, äußerte eine Dame in den besten Jahren und ließ sich von Fachbereichsleiter Stephan Lima Franca Fischer gleich am Instrument informieren.

Tödliche Verletzungen zog sich ein 53-jähriger Ford-Fahrer aus Nidderau bei einem Verkehrsunfall am Samstagmorgen, gegen 7.35 Uhr, auf der Bundesstraße 521 zwischen Eichen und Altenstadt zu (wir berichteten). Ersten Erkenntnissen zufolge kam eine 30-jährige VW-Fahrerin, die die Bundesstraße in Richtung Altenstadt fuhr, von ihrer Spur ab, geriet in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem entgegenkommenden Ford-Fahrer zusammen.

„Wir sind stolz und freuen uns über die Auszeichnung“, äußerte sich Heldenbergens Wehrführer Torsten Seifried zum Gewinn des Katastrophenschutzpreis des Landes Hessen. „Eine tolle Würdigung“ ergänzt Nidderaus Bürgermeister Andreas Bär (SPD). Der Preis wurde im Rahmen des Ehrenamtstags durch Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) im Freizeitpark Taunus Wunderland verliehen.

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2