Am Karsamstag, den 20.04.2019 wurden die Einsatzabteilungen Großauheim, Wolfgang und Hauptamtlichen Kräfte, gegen 12:40 Uhr zu einem Waldbrand im Bereich Alter Kahler Weg in Hanau-Großauheim alarmiert. Die ersteintreffenden Kräfte, meldeten eine betroffene Fläche von 1.000 qm. Im Laufe des Einsatzes wurde die Größe des Waldbrandes auf 5.000 qm erhöht und die Freiwilligen Wehren Steinheim, Klein-Auheim, und Hanau-Mitte nachalarmiert.

Durch die Medien ist der Insektenschwund bereits im Bewusstsein vieler Menschen verankert. Auch, dass wir Menschen ohne Bienen, Hummeln und Schmetterlinge nicht länger als vier Jahre überleben können, ist vielen bereits bekannt.

Frühling ist, wenn die Enten mit der Feuerwehr einen Ausflug machen: Am Gründonnerstag gab es für die Feuerwehr Hanau zur Abwechslung einen Einsatz mit frohem Anlass. Eine Entenmama mitsamt 8 Küken und 4 Geschwistern (noch im Ei), durfte vom Dach eines Hauses in der Hanauer Innenstadt in das schöne Wilhelmsbad umziehen. 

„Niemand darf erfrieren“ – mit diesem Leitspruch wurde vor rund fünf Monaten die Notschlafstelle „Schneckenhaus“ im Franziskus-Haus der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe geöffnet.

Sonderabfall nehmen Fachleute des Main-Kinzig-Kreises an ihrem Spezialfahrzeug am Freitag, 3. Mai, in Kesselstadt, Steinheim und Klein-Auheim an.

Wenn sprechende Frösche, erbsengrün gekleidete Prinzessinnen und lebhafte Zwerge, eine Sonne auf zwei Beinen oder auch die beiden Brüder Jacob und Wilhelm Grimm leibhaftig durch Innenstadt von Hanau flanieren, dann wird es für alle unübersehbar.

Mehrere Zeugen meldeten am Dienstagmorgen eine handgreifliche Auseinandersetzung unter drei Männern in der Nürnberger Straße in Hanau. Bei Eintreffen der Polizei kurz nach 9 Uhr wurde ein Taxi-Fahrer angetroffen, der zuvor aus noch nicht bekannten Gründen mit zwei Männern in Streit geraten war und von diesen dann geschlagen worden sein soll. Der 25-jährige Taxi-Fahrer erlitt unter anderem eine Platzwunde im Gesicht und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.