Der Wohn- und Wirtschaftsstandort Hanau soll sich weiterhin positiv entwickeln. Dieses gemeinsame Ziel haben die Stadt sowie die beiden Unternehmen Gerling, Holz & Co. Handels GmbH (GHC) und Heraeus formuliert. Um dies zu erreichen, wollen die drei Partner einen ganz neuen Weg beschreiten: Die GHC hat sich bereit erklärt, durch geänderte Arbeitsabläufe, die nach Emissionsschutzrecht geltenden Achtungsabstände zu reduzieren.

In wenigen Tagen beginnt das 15. Hanauer Stadtradeln. Von Samstag, 10. September, bis Freitag, 30. September, sollen dabei wieder möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Ursprünglich sollten Fachleute des Main-Kinzig-Kreises an ihrem Spezialfahrzeug am Dienstag, 6. September, in in Hohe Tanne, im Stadtteil Nordwest und im Tümpelgarten Sonderabfall entgegennehmen.

Foto: Feuerwehr Hanau

Am 03.09.2022 wurden die Einsatzabteilungen aus Steinheim und Wolfgang, das Großtanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr sowie der Führungsdienst um 22:30 Uhr zu einer Löschhilfe nach Hainburg alarmiert. Vor Ort kam es zum wiederholten Male zu einem Waldbrand im Hainburger Wald (wir berichteten).

Im Rahmen der Fortbildungsreihe Ehrenamt laden die Freiwilligenagentur Hanau und das Grundbildungszentrum am Mittwoch, 14. September, 16 bis 18 Uhr, zu einem Vortrag zum Thema "Leichte und Einfache Sprache" ins Kulturforum ein.

Immer wieder auf den Bildern zu sehen: Die blau-gelbe ukrainische Flagge – hier mit einem tränenden Auge – die nach einer populären Interpretation die goldgelben Weizenfelder der „Kornkammer Europas“ unter einem freien Himmel symbolisieren soll.

Eine ukrainische Flagge, aus der Tränen fließen. Zerstörte Häuser, verängstigte Gesichter. Und dann wieder Blumen, Schmetterlinge. Es sind triste und traurige, bisweilen aber auch hoffnungsvolle Bilder, die da in der Hanauer Flüchtlingsunterkunft auf Sportsfield Housing ausgestellt sind. Gemalt haben sie anlässlich des Anti-Kriegstages am 1. September geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine, Syrien, Afghanistan und anderen Ländern, die in der Brüder-Grimm-Stadt eine Zuflucht gefunden haben.

Foto: Heinz Leipold

Unter dem Motto „Verhandeln statt schießen! Sicherheit in Europa gibt es nur gemeinsam“ hat die Hanauer Friedensplattform zusammen mit dem Internationalen Jugendverein Hanau und der DIDF-Jugend am Donnerstagnachmittag auf dem Freiheitsplatz eine Kundgebung für einen sofortigen Waffenstillstand im Ukraine-Krieg veranstaltet.

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2