Mit ihrer jährlichen Feierstunde zum Tag der Heimat halten der Kreisverband Hanau-Main-Kinzig des Bundes der Vertriebenen (BdV) und die Stadt Hanau die Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation in Erinnerung.

Für den Start der Kampagne, die den Respekt gegenüber Einsatzkräften steigern soll, haben sich Kolleginnen und Kollegen von Arbeiter-Samariter-Bund, DLRG, Deutschem Roten Kreuz, Feuerwehr Hanau, Johanniter, Polizei und Stadtpolizei Hanau vor dem Wahrzeichen der Brüder-Grimm-Stadt versammelt, um Ihre Unterstützung zu demonstrieren.

„DIE LINKE“ bleibt die einzige Partei im Main-Kinzig-Kreis, die wegen der Verleihung des Landesehrenbriefes an Bert-Rüdiger Förster von der rechts-konservativen Partei „Die Republikaner“ den Rücktritt des Hanauer Oberbürgermeisters Claus Kaminsky (SPD) fordert. Auf Nachfrage wurde zwar von einigen Kritik an der Auszeichnung von Förster geäußert, einen Abschied aus dem Amt bedingt das für sie allerdings nicht.

Zum Auftakt seiner einjährigen Lese-Tour durch die Einrichtungen der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises, besuchte der Schriftsteller Gerhard Krieg das Stadtteilzentrum an der Kinzig in Hanau und las aus seiner Krimi-Reihe „Kommissar Falkan“ vor.

Der Tretboot-Cup des Hanauer Bürgerfestes sorgt seit sieben Jahren nicht nur viel Gaudi und gute Laune bei Teilnehmenden und Zuschauern, sondern wirkt sich zudem äußerst positiv auf verschiedene wohltätige Vereine und Organisationen aus.

Wer altersbedingt den Weg zum Supermarkt oder zu anderen Geschäften nicht mehr schafft, die schweren Tüten nicht mehr tragen kann oder sich in den Geschäften allein nicht gut zurechtfindet, benötigt Hilfe.

Das Seniorenbüro Hanau bietet am Mittwoch, 9. Oktober, um 13.30 Uhr einen Vortrag zum Thema "Beschaffung von PC, Laptop, Tablet und Handy" an.

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner