Kita Südwind in Bruchköbel: Mehrere Erzieherinnen kündigen

Bruchköbel
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit dem Bekanntwerden der personellen Veränderungen an der Kita Südwind (neben der Haingartenschule) hat die Stadt mit Hochdruck an möglichen Lösungen gearbeitet. "Da es sich um Personalangelegenheiten handelt, mussten bestimmte rechtliche Vorgaben eingehalten werden", heißt es aus dem Rathaus. Hintergrund: Wie Bürgermeisterin Sylvia Braun (FDP) bereits in der Stadtverordnetenversammlung berichtet hatte, gab es in der Kita mehrere Kündigungen von Erzieherinnen.



"Nun sind die Vorstellungsgespräche mit internen und externen Bewerberinnen und Bewerbern für eine Neubesetzung der Leitungspositionen an der Kita erfolgreich abgeschlossen worden. Außerdem hat die zuständige Fachabteilung geprüft, welche Öffnungszeiten mit dem verringerten Personal garantiert werden können. Da von den insgesamt 83 betreuten Kindern nur ein Teil eine Betreuungszeit bis 16 Uhr angemeldet hat, hat sich die Verwaltung entschlossen, die Öffnungszeiten auf 15 Uhr zu begrenzen. Die betroffenen Eltern haben dazu ein Schreiben erhalten, ihnen wurde in anderen Einrichtungen ein Betreuungsplatz angeboten. Sie werden auf Wunsch individuell über ihre Handlungsmöglichkeiten beraten", heißt es in der Pressemitteilung weiter. Bürgermeisterin Sylvia Braun betont: „Wir werden allen Familien eine Betreuung anbieten, die für sie passt.“

Aktuell werden in Südwind noch 24 Hortkinder betreut. Aufgrund der Veränderungen an der Haingartenschule, die ihre Ganztagsbetreuung für die Grundschulkinder weiter ausbauen will, werden ab dem kommenden Schuljahr keine Hortkinder mehr in Südwind aufgenommen.

 


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2