Pflegeeinrichtungen Schloss Meerholz ehren Baumpaten

Meerholz
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Park von Schloss Meerholz mit seinem alten Baumbestand und den Teichen ist das grüne Herz der Pflegeeinrichtung und des Gelnhäuser Stadtteils Meerholz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

baumpatenschlosscmeerh.jpg

Er steht sowohl den Bewohner*innen und Mitarbeitenden als auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die historische Entwicklung des Parks wurde in den vergangenen Jahren umfassend untersucht und dokumentiert. In Absprache mit der Denkmalschutzbehörde entstand dabei ein „Parkpflegewerk“ für die kommenden Jahrzehnte. Seitdem wird der Park behutsam wieder an jenes Vorbild angeglichen, das der Gartenarchitekt Engelbrecht aus Hannover im Auftrag des Grafen Carl im Jahr 1834 schuf. So werden Sichtachsen sukzessive wieder freigelegt, morsche Bäume ersetzt und Baumarten nachgezogen, um dem ursprünglichen Bestand näher zu kommen.

Bürger*innen aus Meerholz und der Region beteiligen sich aktiv am Erhalt der einzigartigen Parkanlage: Die Pflegeeinrichtungen Schloss Meerholz bieten Baumpatenschaften an, die mit einer einmaligen Spende die Wiederherstellung der historischen Grünanlage unterstützen. Die Pflanzung der Bäume übernimmt eine Fachfirma, die Baumpaten erhalten eine Urkunde und ein Schildchen mit ihrem Namen, das neben dem gespendeten Baum aufgestellt wird.

In einer kleinen Feierstunde, die coronabedingt mehrmals verschoben werden musste, konnten nun endlich die aktuellen Paten geehrt werden. In einer kurzen Ansprache ging Pfarrerin Dagmar Ehrhardt, Seelsorgerin der Pflegeeinrichtungen, auf die Rolle der Bäume in der Bibel ein und las passend dazu den Psalm 1 vor. Der technische Leiter der Einrichtung, Bernd Noll, der sich mit großer Leidenschaft der Parkpflege verschrieben hat, erläuterte anhand einer Schautafel die historischen Sichtachsen des Parks und gab Auskunft über das Alter der Bäume. So ist z.B. der große Mammutbaum direkt am Schloss schon fast 200 Jahre alt. Als der Graf diesen Baum pflanzen ließ, war ihm wohl nicht ganz bewusst, wie alt und wie groß diese Bäume werden können, sonst hätte er ihn sicher nicht so dicht ans Gemäuer setzen lassen.

Im Schatten dieses Mammutbaums saßen nun Jörg Nobiling und seine Familie auf der Schlossterrasse, wo die Gäste mit Blick auf den Park kleine Leckereien und Getränke aus der Schlossküche genossen und Andrea Behrens, die Geschäftsführerin der Pflegeeinrichtungen, dem Naturliebhaber Jörg Nobiling die Urkunde zur Baumpatenschaft überreichte. Der ehemalige Meerholzer Pfarrer lebt im angrenzenden „Haus im Park“ in unmittelbarer Nähe des von ihm gestifteten Baums, einem geschlitzten Silber-Ahorn, der zum Abschluss bei einem kleinen Spaziergang von den Gästen in Augenschein genommen wurde.

Die Pflegeeinrichtungen Schloss Meerholz freuen sich über weitere Baumpaten. Wer Interesse hat, den schönen Park zu erhalten, kann sich bei Andrea Behrens unter Tel. 06051/6009-100 informieren.

Foto: Baumpate Jörg Nobiling (sitzend) erhält seine Patenschaftsurkunde: Geschäftsführerein Andrea Behrens, der technische Leiter Bernd Noll sowie Pfarrerin Dagmar Ehrhardt (v.r.n.l.) danken ihm herzlich für sein Engagement.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Es gibt keine verfügbaren Elektriker mehr? Falsch! Aufgrund einer Neugründung der XPILE Elektrotechnik GmbH haben wir gestandene Elektro-Monteure kurzfristig (ab 01.10.2021) für Sie zu Verfügung. Wir erledigen für Privat- und Businesskunden alles im Bereich Elektroinstallation, Smart-Building und Elektromobilität. Melden Sie sich gerne unter +49605149002650.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2