Leif Brennan neuer Kraftwerksmeister im Industriepark

Unternehmen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Stolz hält Leif Brennan sein Zeugnis in der Hand: Seit wenigen Wochen ist er Kraftwerksmeister, Fachrichtung Produktion – der erste, der im IPW berufsbegleitend über Evonik ausgebildet wurde.

Anzeige
Anzeige

brennanmeister.jpg
brennanmeister1.jpg

Hinter dem 33-Jährigen liegen anstrengende Monate. Nach neun Jahren praktischer Arbeit im Kraftwerk des Industrieparks war es nicht immer einfach, wieder die Schulbank zu drücken. Ein Jahr lang hat er in Vollzeit die Kraftwerkerschule in Essen besucht und sich unter anderem mit Wärmelehre, Werkstoffkunde, Kraftwerkschemie, Umweltschutz, Elektrotechnik aber auch mit Betriebswirtschaft, Recht, Kommunikation, Personalführung und Gesundheitsschutz beschäftigt. Vor dem Meisterlehrgang musste er außerdem den sogenannten AdA (Ausbildung der Ausbilder)-Schein und die Aufnahmeprüfung für die Meisterschule absolvieren.

Ziemlich viel Theorie für jemanden, der gern praktisch arbeitet. „Im Kraftwerk sorgen wir dafür, dass alle Energien fließen, die im Industriepark benötigt werden – Erdgas, Strom, Trinkwasser, Heißdampf, Druckluft und Stickstoff. Wir überwachen die Anlagen, führen regelmäßig Wartungsarbeiten und Analysen durch und steuern die Energieversorgung in der Messwarte“, berichtet Leif Brennan, der seine berufliche Laufbahn 2009 mit einer Ausbildung zum Industriemechaniker im IPW begann. Die praktische Arbeit wird auch in Zukunft seinen Berufsalltag im Kraftwerk bestimmen, allerdings ergänzt um Verantwortlichkeiten, die sein Meistertitel mit sich bringt – wie etwa Personalführung. In den kommenden zwei Jahren wird er sich sukzessive in seine neuen Aufgaben einarbeiten, um 2023 die Position eines Kollegen zu übernehmen, der sich dann in den Ruhestand verabschieden wird. „Eine gute Nachfolgeplanung, insbesondere aus den eigenen Reihen, ist uns sehr wichtig. Deshalb haben wir Leif von Anfang an darin unterstützt, seinen Meister zu machen“, erklärt Uwe Emig, Leiter Energy & Utilities im Industriepark.

Unterstützung hat Leif Brennan vor allem auch von seinem Vorgesetzten Jörg Wagner erfahren: „Ich hatte mich schon seit längerem mit dem Gedanken getragen, die Meisterschule zu besuchen. Mein Chef hat mich in diesem Bestreben sehr gefördert.“ Jörg Wagner, dessen eigene Meisterausbildung schon einige Zeit zurückliegt, ist stolz auf seinen Mitarbeiter: „Den Meisterkurs in so kurzer Zeit durchzuziehen, noch dazu durch die Corona-Krise unter erschwerten Lernbedingungen wie Homeschooling, ist eine tolle Leistung.“

„Ich bin froh, dass ich es geschafft habe. Bis zuletzt war nicht klar, ob und wie die Prüfung stattfinden kann“, resümiert Leif Brennan erleichtert. Am Ende hat es aber doch geklappt und nun ist der frischgebackene Kraftwerksmeister nach einem Jahr auf der Schulbank wieder zurück an seiner alten Wirkungsstätte - bereit für neue Aufgaben.

Foto: Seit wenigen Tagen arbeitet Leif Brennan wieder im Kraftwerk. Foto: Evonik
Foto: Geschafft: Leif Brennan hält seinen Meisterbrief in der Hand. Foto: privat

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Partner von MKK-Jobs.de

 

landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo

Anzeige